"Wegen Winterkorn entsorgt": Was Klaus Ludwig den Job als DTM-Experte kostete

DTM-Legende Klaus Ludwig offenbart, wie er als TV-Experte bei der ARD Opfer einer Intrige wurde und welche Rolle Ex-Audi-Chef Martin Winterkorn gespielt habe

(Motorsport-Total.com) - Klaus Ludwig ist nicht nur der zweiterfolgreichste Fahrer der DTM-Geschichte und der Mann, der Mercedes 1992 den ersten DTM-Titel bescherte, sondern er war auch nach seinem Rückzug von 2001 bis 2006 bei den TV-Übertragungen der ARD als Experte tätig. Doch 2007 wurde der heute 74-Jährige durch Manuel Reuter ersetzt.

Titel-Bild zur News: Bernd Schneider; Klaus Ludwig

TV-Experte Klaus Ludwig mit Mercedes-Ass Bernd Schneider im Jahr 2001 Zoom

In einem exklusiven Videointerview, das auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com in voller Länge gesehen werden kann, sagt Ludwig nun, dass er dabei Opfer einer Intrige wurde. "Ich war der beste Experte, der je da war, wurde aber dafür nicht gelobt", so die Rennlegende.

"Wie sagen die Engländer so schön: The unsung Hero! Ich habe alles vorhergesehen, habe alles vorhergesagt und habe glaube ich gar nicht so schlecht gesprochen." Aber warum musste Ludwig mit Saisonende 2006 als TV-Experte gehen?


Klaus Ludwig: Hätte ER Deutschlands F1-Star werden können?

"Ich war der beste DTM-Experte, den es je gegeben hat", sagt Klaus Ludwig. Und meint über seinen Test im Formel 1: "Ich war pfeilschnell!" Weitere DTM-Videos

"Das ging zu Ende, weil Herr Winterkorn von der Firma Audi meinte, ich würde zu viel über Mercedes reden und würde da auf der Pay-Roll stehen, daher ging das nicht. Und dann wurde ich eben entsorgt - leider!", erklärt der dreimalige DTM-Champion, dem die Angelegenheit immer noch sichtlich nahe geht.

Die Rede ist vom Ex-Volkswagen-Konzernchef Martin Winterkorn, der 2015 im Zuge des Dieselskandals zurücktrat und davor von 2002 bis 2006 Vorstandsvorsitzender der Audi AG war. Während der damalige ITR-Chef Hans-Werner Aufrecht hinter Ludwig stand, dürfte Winterkorn 2006 hinter den Kulissen gegen den Bonner mobil gemacht haben und dafür gesorgt haben, das dessen Vertrag bei der ARD nicht verlängert wird.

"Ich habe es sechs Jahre gemacht, habe es sechs Jahre sehr genossen, war eine tolle Zeit", sagt Ludwig, der in seiner Karriere neben Mercedes unter anderem im Ford, Opel oder Porsche antrat, heute rückblickend.

Im Interview spricht der "König", wie er von seinen Fans auch genannt wurde, nicht nur über die TV-Intrige und seinen bärenstarken Formel-1-Test, sondern er erzählt auch, wie ihm die zahlreiche Le-Mans-Todesfälle zu seiner erfolgreichen Tourenwagen-Karriere verholfen haben, wie er Mercedes 1992 in der DTM zum Durchbruch führte und warum er dennoch 1995 zu Opel wechselte.

Und er offenbart, wie verzweifelt er im Jahr 2000 als Mercedes-Pilot beim Comeback der neuen DTM war und wie es ihm dennoch in jener Saison gelang, mit 50 Jahren als ältester DTM-Sieger aller Zeiten in die Geschichte einzugehen.

Dazu kommen zahlreiche Anekdoten aus der legendären Gruppe-C-Ära, die Ludwig im ausführlichen Videointerview auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com (Kanal jetzt kostenlos abonnieren und kein neues Video mehr verpassen!) auspackt.

DTM Live

DTM-Livestream

Nächstes Event

Lausitzring

24.-26. Mai

1. Qualifying Sa. 09:55 Uhr
1. Rennen Sa. 13:30 Uhr
2. Qualifying So. 9:55 Uhr
2. Rennen LIVE So. 13:30 Uhr

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!