powered by Motorsport.com
  • 16.02.2007 · 13:38

Mücke wechselt in die FIA-GT-Meisterschaft

Neue Herausforderung für Stefan Mücke: Der Berliner fährt 2007 im Lamborghini Murciélago in der FIA GT Meisterschaft

(Motorsport-Total.com) - Eine neue Herausforderung steht Stefan Mücke bevor: Der Berliner Rennfahrer, der von 2002 bis 2006 in den Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) jeweils mit einem Mercedes-Jahreswagen unterwegs war, wird in der Saison 2007 in der FIA GT Meisterschaft für das Team ALL-INKL.COM Reiter Lamborghini hinter dem Lenkrad eines Lamborghini Murciélago R-GT sitzen.

Stefan Mücke

Stefan Mücke wechselt von der DTM in die FIA-GT-Meisterschaft

"Ich freue mich schon riesig auf diese neue Herausforderung", sagte Stefan Mücke, der 1998 die Formel BMW ADAC-Meisterschaft gewann und 2001 Vize-Champion in der deutschen Formel-3-Meisterschaft wurde.#w1#

"Ich hatte mehrere gute Angebote für diese Saison vorliegen. Ich habe mich für die Sportwagen-Weltmeisterschaft entschieden, weil ich das Projekt von ALL-INKL.COM als mittelfristig am interessantesten finde", sagte der 25-Jährige.

"Ich bin Mercedes sehr dankbar für die jahrelange tolle Unterstützung." Stefan Mücke

"Ich habe in den fünf Jahren DTM viel Erfahrung gesammelt und bin Mercedes sehr dankbar für die jahrelange tolle Unterstützung. Jetzt will ich versuchen, die neue Aufgabe so gut wie möglich zu meistern", betonte der Rennfahrer, der vor zwölf Jahren mit dem Motorsport begann. Sicher werde er einige Zeit brauchen, um sich an das neue Auto zu gewöhnen. "Der Lamborghini ist schon etwas anders als ein DTM-Auto."

Zumindest von der Renndistanz her, dürfte die Umstellung für den Berliner nicht allzu groß sein. Die Meisterschaftsläufe der auf Serienautos basierenden Sportwagen in der Meisterschaft des Automobilsport-Weltverbandes FIA dauern in der Regel zwei Stunden, wobei sich in einem Auto jeweils zwei Fahrer abwechseln.

Stefan Mücke wird sich zusammen mit dem dreimaligen FIA-GT-Champion sowie Sieger der 24-Stunden-Rennen von Le Mans, Daytona und Spa, Christophe Bouchut (40) aus Frankreich, das Cockpit des Lamborghinis (12 Zylinder, 6 Liter Hubraum, 650 PS) teilen.

"Trotz seiner noch jungen Jahre hat Stefan schon viel im Motorsport erreicht." René Münnich

"Wir freuen uns, dass Stefan in dieser Saison für unsere Mannschaft fahren wird", sagte ALL-INKL.COM-Teamchef René Münnich. "Trotz seiner noch jungen Jahre hat er schon viel im Motorsport erreicht, bringt einen großen Erfahrungsschatz und technisches Verständnis mit. Wir hoffen, dass er zusammen mit Champions Christophe Bouchut uns noch viel Freude machen wird. Ich denke, dass wir in dieser Saison vordere Plätze anstreben können."

Vater Peter Mücke: "Eine große Chance für Stefan"

Als eine "große Chance für Stefan" sieht Vater Peter Mücke das Engagement seines Sohnes in der FIA GT Meisterschaft, in der unter anderem Boliden wie Maserati, Aston Martin, Ferrari, Porsche und Corvette die Gegner sind. "Das wird sicher ein hartes Stück Arbeit für Stefan, aber zugleich ist das auch ein weiterer Schritt für seine Entwicklung als Rennfahrer", sagte der Chef des ASL-Teams Mücke Motorsport aus Berlin-Altglienicke, das in dieser Saison wieder in der DTM, der Formel-3-Euroserie und in der Formel BMW Deutschland
engagiert ist.

Übrigens bleibt Stefan Mücke dem Berliner Rennstall als Berater erhalten. Zunächst heißt es für Mücke-Junior aber erst einmal, sein
neues "Arbeitsgerät" so viel wie möglich zu testen. Dazu wird er Ende
nächster Woche (22./23. Februar) mit dem Team ALL-INKL.COM Reiter
Lamborghini im italienischen Monza bei den ersten offiziellen Tests der neuen Saison seine Zelte aufschlagen.