powered by Motorsport.com

Auer vor Mercedes-Deal: Auf welche Fahrer die AMG-Teams in der DTM setzen

Warum die Mercedes-GT3-Asse Maro Engel und Raffaele Marciello für die DTM kein Thema sind und wie man den Werkskader nun für die Traditionsserie nachbessert

(Motorsport-Total.com) - Wer fährt für Mercedes-AMG in der kommenden Saison in der DTM? Keine einfache Frage, denn viele Werksfahrer waren bereits für andere GT-Serien gebucht, als bei AMG die Entscheidung fiel, Teams in der Traditionsserie zu unterstützen. Und so arbeitet man gerade hinter den Kulissen daran, den Werkskader zu erweitern, um die geplanten DTM-Teams GruppeM, das Haupt-Racing-Team, HTP-Winward und Mücke auszustatten, von denen sechs Boliden zu erwarten sind.

Lucas Auer

Lucas Auer macht sich von BMW auf den Weg in seine alte Heimat bei Mercedes Zoom

"Was die Fahrer angeht, ist nicht viel entschieden", sagt Mercedes-AMG-Kundensport-Koordinator Thomas Jäger auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com'. "Wir sind gerade dabei, die Verträge zur Unterschrift zu bringen - teilweise sind sie auch schon unterschrieben. Sobald das erledigt ist, sortieren wir das mit den Fahrern."

Wie der DTM-Kader laut Jäger aussehen wird? "Es wird eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Leuten sein", kündigt er an. "Es werden auch bekannte AMG-Fahrer eine Rolle spielen, denn wir brauchen den einen oder anderen Top-Performer als Referenz, um das Niveau richtig einzuschätzen und die anderen daran zu messen."

Auer vor Rückkehr zu Mercedes

Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' bahnt sich hinter den Kulissen derzeit tatsächlich ein spannender Deal an: Lucas Auer, der bereits von 2015 bis 2018 als Mercedes-Werksfahrer in der DTM fungierte und dabei vier Siege einfuhr, steht laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' nach seiner vorzeitigen BMW-Vertragsauflösung vor einem Comeback bei den Stuttgartern.

Der 26-Jährige wäre für Mercedes-AMG eine Bereicherung, denn Auer hat in den vergangenen Jahren im Mercedes-AMG GT3 regelmäßig Einsätze absolviert und im GT-Masters 2017 auf dem Nürburgring sogar triumphiert.

Warum die GT3-Asse Engel und Marciello nicht DTM fahren

Aber wie sieht es mit den GT3-Hochkarätern Maro Engel, der ebenfalls DTM-Erfahrung hat, und Raffaele Marciello aus? Die beiden wären mit ihrer Klasse für die DTM definitiv eine Bereicherung, doch sie sind zum Leidwesen der Teams nicht verfügbar.

Der 35-jährige Engel, der 2017 in der DTM in Moskau im Mercedes siegte und im Vorjahr im GT-Masters als bester Mercedes-AMG-Pilot Dritter wurde, wurde von Toksport WRT erneut für das GT-Masters angefordert, mit dem sich zwei Rennwochenenden überschneiden.

Und der für seine Schnelligkeit bekannte Marciello ist im Sprintcup und in der Langstreckenserie der GT-World-Challenge Europe eingeteilt, wodurch auch er drei Überschneidungen mit der DTM in Kauf nehmen müsste. Das Problem: Der russische Paydriver Timur Boguslawski, der das Projekt finanziert, besteht darauf, im Sprintcup gemeinsam mit dem 26-jährigen Italiener zu starten.

Kommt es zum DTM-Comeback von Gary Paffett?

In der Langstreckenserie wird Marciello mit den beiden AMG-Neuzugängen Daniel Juncadella und Jules Gounon starten. Das diese nur eine DTM-Überschneidung aufweist, gilt zumindest der Spanier als möglicher Kandidat für die Traditionsserie, in der er von 2013 bis 2019 an den Start gegangen war.

Doch wer sind die weiteren Kandidaten? Während Ex-DTM-Pilot Maximilian Götz mit dem Team von Hubert Haupt verhandelt, ist auch der ehemalige DTM-Champion Gary Paffett, der diesen Monat 40 Jahre alt wird, im engeren Kandidatenkreis, wie man aus Mercedes-Kreisen hört. Der Brite, der 2018 durch den Mercedes-Ausstieg aus der DTM als Meister abtrat und nach einem glücklosen Formel-E-Jahr 2019 vor die Tür gesetzt wurde, absolvierte 2020 keine Rennen.

Wegen seines großen Namens wäre er aber für die DTM durchaus attraktiv, zumal man sonst durch den Abgang von Titelverteidiger Rene Rast mit Marco Wittmann und Mike Rockenfeller, wenn diese in der DTM bleiben, nur zwei Ex-Champions im Feld hätte. Am Ende liegt es aber an den Teams und deren Budgetplanung, Piloten bei Mercedes-AMG anzufordern.

Ellis, Ghiotto und Fraga als weitere Kandidaten

Weitere Mercedes-AMG-Kandidaten für die DTM: der 28-jährige Brite Philip Ellis, der im Vorjahr an der Seite von Marciello im GT-Masters für HTP-Winward das Saisonfinale gewann und erst am Montag in den AMG-Werkskader aufgenommen wurde, der 26-jährige Ex-Formel-2- und -R-Motorsport-Pilot Luca Ghiotto aus Italien, der Geld mitbringt, und der 25-jährige Brasilianer Felipe Fraga.

Doch Fraga ist bereits für die WEC nominiert, wo er für TF Sport als Aston-Martin-Pilot in der GTE-Klasse an den Start gehen soll. Das Problem: Teampartner Ben Keating finanziert das Projekt, und Fraga erhält gutes Geld für das Engagement. Sollte es also wegen der Coronavirus-Pandemie zu Verschiebungen und Überschneidungen kommen, wird es eng. Er bräuchte also eine Freigabe von Keating für die DTM.

Neueste Kommentare

DTM powered by Ran.de

DTM-Livestream

Nächstes Event

Lausitzring

24. - 25. Juli

1. Qualifying Sa 10:30 Uhr
1. Rennen Sa 13:30 Uhr
2. Qualifying So 10:10 Uhr
2. Rennen So 13:30 Uhr
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt