powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Aston Martin stellt sein DTM-Aufgebot 2019 vor

Mit dem Einsatzteam R-Motorsport, bestehend aus zwei Routiniers und zwei Rookies, startet Aston Martin in der DTM-Saison 2019 als dritte Marke neben Audi und BMW

(Motorsport-Total.com) - Das DTM-Programm von Aston Martin wurde am Mittwoch in Niederwil in der Schweiz offiziell vorgestellt. Ex-Champion Paul di Resta, Routinier Daniel Juncadella und die beiden Neulinge Jake Dennis und Ferdinand Habsburg werden in der DTM-Saison 2019 je einen von R-Motorsport eingesetzten Aston Martin Vantage fahren.

Unter dem Firmenmotto "Emotion Passion Vision" ging die Präsentation des Aston-Martin-Projekts über die Bühne. Das Auto war dabei aber noch nicht mit von der Partie. Präsentiert wurde lediglich ein Modell. Der eigentliche Rennwagen wird erst kommende Woche beim offiziellen DTM-Test in Jerez de la Frontera (Spanien) gezeigt.

Mit dem Viergespann, bestehend aus zwei Routiniers und zwei Rookies, rechnet man sich bei R-Motorsport einiges aus. "Ich habe mich vom Fortschritt der Entwicklungsarbeiten überzeugt", so di Resta, der DTM-Champion von 2010, und weiter: "Es ist ein Wahnsinn, was alle im Team in der kurzen Zeit seit Ende der vorigen DTM-Saison bereits erreicht haben. Niemals zuvor wurde in kürzerer Zeit ein neues DTM-Fahrzeug entwickelt."

"Das Auto wird toll aussehen, ein richtiger Hingucker", meint Juncadella mit Blick auf die kommende Woche und fügt hinzu: "Wir werden damit hoffentlich nicht nur gut aussehen, sondern auch schnell sein. Ich kenne viele im DTM-Einsatzteam und bin sicher, dass da einiges an wertvollem Know-how eingebracht wird."

Die beiden DTM-Rookies Dennis und Habsburg stehen noch mehr als ihre beiden erfahrenen Kollegen vor einer großen Aufgabe. "Ich kann es nicht erwarten, erstmals im neuen Aston Martin Vantage DTM auf die Rennstrecke zu gehen," so Dennis. "Ich war noch nie so heiß auf ein neues Fahrzeug wie jetzt. Ich kenne das Team R-Motorsport aus den GT-Rennen schon sehr gut und weiß wie professionell da gearbeitet wird", bemerkt der 23-jährige Brite.

Und auch Habsburg, dessen DTM-Debüt im Alter von 21 Jahren erfolgen wird, sprüht vor Tatendrang. "Für mich als Youngster kommt einiges an Lernarbeit auf mich zu. Die DTM ist eine riesige Herausforderung", in der er "gegen die besten Tourenwagen-Piloten der Welt" antrete. "Deshalb heißt es für mich so schnell wie möglich das Auto kennenzulernen und Erfahrung zu sammeln", so der Österreicher.

Ungeachtet der Tatsache, dass man nicht nur mit dem Vantage, sondern auch als Team an sich vor der ersten Saison in der DTM steht, meint R-Motorsport-Teamchef Florian Kamelger: "Ich sehe keinen Grund, warum das Team nicht von Anfang an konkurrenzfähig sein sollte."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45

Aktuelle Bildergalerien

DTM in Zolder, Sonntag
DTM in Zolder, Sonntag

DTM in Zolder, Samstag
DTM in Zolder, Samstag

DTM in Zolder, Freitag
DTM in Zolder, Freitag

MotoGP-Ass Dovizioso bereitet sich auf DTM-Einsatz vor
MotoGP-Ass Dovizioso bereitet sich auf DTM-Einsatz vor

DTM-Auftakt in Hockenheim 2019, Sonntag
DTM-Auftakt in Hockenheim 2019, Sonntag

DTM-Auftakt in Hockenheim 2019, Samstag
DTM-Auftakt in Hockenheim 2019, Samstag

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Berufskraftfahrer/-in für den Motorsport
Berufskraftfahrer/-in für den Motorsport

Wir sind ein junges Unternehmen mit neunzehnjähriger Erfahrung, dass sich mit ausgebildeten Berufskraftfahrer/-in im Motorsport spezialisiert hat.Wir sind in diesem Jahr ...