powered by Motorsport.com
  • 12.02.2010 · 19:32

GB: Neue Formate sollen neue Würze bringen

Drei Rennen an einem Wochenende, neue Formate und ein geändertes Punktesystem: Die Britische Formel 3 wartet mit einigen Änderungen auf

(Motorsport-Total.com) - Teams und Piloten der Britischen Formel 3 müssen sich 2010 an ein völlig neues Rennwochenende gewöhnen. Der Zeitplan wurde geändert, künftig gibt es drei statt zwei Rennen an einem Wochenende. Als Folge der Expansion von 20 auf 30 Saisonrennen wurde zudem das Punktesystem für die Nachwuchsserie geändert.

Britische Formel 3

Die Britische Formel 3 wartet 2010 mit einigen Neuerungen auf Zoom

Am ersten Tag eines Rennwochenendes gibt es zunächst eine 30-minütige Qualifikation. Danach folgt das erste Rennen, das wie bisher über 30 Minuten läuft. Der zweite Tag startet mit einem 20-minütigen Sprintrennen, für das weniger Punkte vergeben werden. Dabei wird zum Teil mit umgekehrter Startaufstellung gefahren. Abgeschlossen wird das Rennwochenende mit einem 40-minütigen Hauptrennen, in dem Kondition, Fahrkönnen und technische Zuverlässigkeit gefragt sind.#w1#

"Das ist die größte Änderung am Format der Britischen Formel 3 seit Mitte der 1990er-Jahre das Rennwochenende auf zwei Läufe ausgeweitet wurde", sagt Bernadette Fitzsimons vom Veranstalter SRO. Die Initiative zu dem neuen Format kam übrigens von den Teams selbst.

"Ich bin sicher, dass das Sprintrennen mit umgekehrter Startreihenfolge die Fans begeistern wird. Zudem haben Fahrer die Chance, auf das Podium zu fahren, die sonst vielleicht nicht dorthin kommen würden", fährt Fitzsimmons fort. "Und im 40-minütige Hauptrennen haben die Fahrer die größte Chance auf Erfolg, die das ganze Wochenende über auf ihr Auto und ihre Reifen geachtet haben. Hier sollten wir fantastische Ergebnisse sehen."

Das Wichtigste sei jedoch, dass die Teilnehmer nun in einer Saison die Erfahrung von 30 Rennen sammeln können. Das soll ihnen in ihrer weiteren Karriere weiterhelfen.

Laut Litespeed-Pilot Jay Bridger kommt dieses Format den Fahrern entgegen, die schon ein bisschen Erfahrung in der Formel 3 haben: "Mit den drei Rennen wird es für die Piloten noch interessanter - und auch für die Zuschauer. Es wird wichtig sein, konstant zu sein, das Auto richtig abzustimmen und die Reifen gut zu nutzen. Die Fahrer müssen ihr Hirn ein bisschen einschalten und sich von Problemen fernhalten. Ich arbeite jetzt viel mehr an meiner Fitness, denn wenn man nicht topfit ist, wird sich das bemerkbar machen."

Das erste Saisonwochenende steht an Ostern in Oulton Park an. Qualifying und Rennen eins werden am Samstag, dem 3. April gefahren, die Rennen zwei und drei sind für Ostermontag, den 5. April angesetzt.

Das neue Format im Detail:

Qualifying: Eine offizielle 30-minütige Qualifyingsession

Rennen 1: Dauer 30 Minuten. Die Startaufstellung wird anhand der zweitschnellsten Zeit jedes Fahrers aus dem Qualifying bestimmt. Vergeben wird die volle Punktzahl. Zähler gibt es für die besten zehn Fahrer der jeweiligen Klassen nach dem Schlüssel 20-15-12-10-8-6-4-3-2-1. Zudem wird in jeder Klasse ein Punkt für die schnellste Rennrunde vergeben.

Rennen 2: Dauer 20 Minuten. Die Startaufstellung wird anhand des Ergebnisses des ersten Rennens bestimmt, wobei die besten Piloten in umgekehrter Reihenfolge starten. Der Sieger des ersten Rennens zieht auf dem Podium ein Los, das seinen Startplatz bestimmt - dieser liegt zwischen Platz sechs und Platz zehn. Für dieses Rennen gibt es weniger Punkte nach dem Schlüssel 10-9-8-7-6-5-4-3-2-1. Dafür gibt es in beiden Klassen zwei Zähler für die schnellste Rennrunde.

Rennen 3: Dauer 40 Minuten. Die Startaufstellung wird anhand der jeweils schnellsten Zeiten der Fahrer aus dem Qualifying bestimmt. Die Punktevergabe entspricht der des ersten Rennens.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club