powered by Motorsport.com
  • 21.08.2011 · 11:22

  • von Roman Wittemeier

Graf/Luhr feiern den Sieg: "Ein toller Tag"

Das Pech vom Vorjahr hat sich ausgeglichen: Klaus Graf und Lucas Luhr siegen auf der Road America - Viele Emotionen beim hart erkämpften Erfolg

(Motorsport-Total.com) - Beim ALMS-Lauf in Elkhart Lake konnten Lucas Luhr und Klaus Graf ihren dritten Sieg in Serie feiern. Das deutsche Duo im Lola-Aston Martin hat somit in diesem Jahr schon vier Erfolge auf dem Konto, dennoch liegt man in der der Gesamtwertung hinter Dyson/Smith zurück - noch jedenfalls. Allein durch die Nullrunde zum Saisonstart in Sebring büßten Graf/Luhr 30 Punkte ein.

Lucas Luhr und Klaus Graf jubeln: Vierter Saisonsieg in der ALMS

Immerhin weitere vier Punkte konnte man in einem spannenden Rennen am Samstag auf der Road America wettmachen. "Einer der besten Tage, den dieses Team jemals erlebt hat. Nach vier Stunden einen solch engen Zieleinlauf zu haben ist unglaublich", sagt Graf nach dem Sieg. "Wir haben im gesamten Rennen jederzeit alles geben müssen. An einem gewissen Punkt mussten wir dringend Sprit sparen und trotzdem Druck machen."

"Wir sind fast fehlerfrei durchgekommen. Das war wichtig, denn es war unglaublich eng", so der erfahrene Sportwagenpilot aus Dorhan. Graf hielt sich in der zweiten Rennhälfte Guy Smith (Dyson-Lola) knapp vom Leibe - 0,112 Sekunden lautete der Vorsprung auf der Ziellinie. "Wir mussten unbedingt immer in Führung bleiben, sonst hätte es nicht geklappt - es war wirklich kritisch. Jeder Boxenstopp war perfekt."

"Das schwierigste für mich war, dass ich die letzten zwei Stunden nur noch Zuschauer war", lacht Lucas Luhr, der die ersten zwei Stunden im Auto gesessen hatte. "Es ist nicht so, dass ich Klaus nicht vertraue, aber es kann in diesem dichten Verkehr jederzeit etwas passieren. Wenn so etwas passiert, dann schafft man es kaum wieder nach vorne."


Fotos: ALMS auf der Road America


"Klaus ist toll gefahren, richtig clever. Ihm gebührt ein Großteil der Ehre für diesen Sieg", sagt Luhr. "Im vergangenen Jahr haben wir das Rennen drei Kurven vor Schluss verloren. Das hat sich nun wieder ausgeglichen. Ein toller Tag, wir sind alle sehr glücklich." Graf bestätigt: "Es ist ein besonderer Tag. Das ist das, was den Rennsport so schön macht. Daraus zieht unser Teamchef Greg Pickett all seine Leidenschaft."

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige