powered by Motorsport.com

Enge nach schwerem Unfall in stabilem Zustand

Ex-Formel-1-Pilot Tomas Enge krachte beim ALMS-Rennen in St. Petersburg gegen eine Betonmauer, befindet sich aber in einem stabilen Zustand

(Motorsport-Total.com) - Schrecksekunde beim zweiten ALMS-Saisonrennen in St, Petersburg: In der 87. Runde kam Tomas Enge mit seinem Ferrari 430 GT, wie er übrigens auch in der Ferrari-Challenge eingesetzt wird, in Kurve vier von der Strecke ab. Der Einschlag in die Betonmauer war so hart, dass sich das Auto sogar entzündete.

Tomás Enge

Tomas Enge geht es nach seinem Crash in St. Petersburg verhältnismäßig gut Zoom

Die Unfallursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig ungeklärt, ein technischer Defekt gilt aber als äußerst unwahrscheinlich. Positiv: Der in Monaco lebende Tscheche war während des gesamten Bergungs- und Rettungsvorgangs bei Bewusstsein und erlitt keine schlimmen Verbrennungen. Dennoch wurde er natürlich ins Krankenhaus eingeliefert, wo das komplette Ausmaß seiner Verletzungen zunächst untersucht werden musste.#w1#

"Unsere Gedanken sind jetzt natürlich bei Tomas", erklärte Petersen-Teamchef Michael Petersen. "Wir sind alle unglaublich erleichtert, dass er stabil ist und bei Bewusstsein. Es war ein sehr harter Einschlag. In der kurzen Zeit, in der er nun bei uns ist, hat er alle sehr beeindruckt - als Rennfahrer und auch als Freund. Daher trifft einen so etwas natürlich auch emotional. So etwas geht weit über den Rennsport hinaus."

Übrigens: Zum Zeitpunkt seines Abflugs lag der 30-Jährige, der vielen Fans vor allem durch den Dopingskandal, als ihm 2002 der Formel-3000-Titel wegen Marihuanakonsums aberkannt wurde, ein Begriff ist, in der LMGT2-Klasse in Führung. Nach eher erfolglosen Gastspielen in der IndyCar- und A1-Grand-Prix-Serie hätte ein Sieg in der ALMS einen wichtigen Schub an Selbstvertrauen für ihn bedeutet.

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!