powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Nur noch ein Toyota auf Podiumskurs

Einen Platz hat Toyota bereits an Audi verloren, Davidson/Buemi/Sarrazin liegen als Zweite der Gesamtwertung aber immer noch auf der Lauer

(Motorsport-Total.com) - Knapp drei Stunden vor Rennende ist der Toyota mit der Startnummer 7 aus den Podestplätzen gefallen. Alexander Wurz hatte bei wechselhaften Bedingungen in der Nacht einen langen Stint hingelegt und dann zuerst an Kazuki Nakajima und an Nicolas Lapierre übergeben, der dem Druck vom Jarvis-Audi nicht länger standhalten konnte und jetzt nur noch an vierter Stelle liegt.

Anthony Davidson, Sebastien Buemi, Stephane Sarrazin

Der Toyota mit der Startnummer 8 ist unterwegs zu einem Podestplatz Zoom

Nakajima sorgte bei Toyota für eine Schrecksekunde, als er sich in der Dunlop-Kurve drehte und so rund 20 Sekunden liegen ließ - bei den heutigen Wetterbedingungen übrigens keineswegs ein Einzelfall. "Der Grip", erklärt Wurz, "war nicht perfekt, daher war es schwierig, die Rundenzeiten aus dem Auto zu quetschen. Aber so ist es hier halt manchmal."

"Ich bin happy mit meinem Stint, bei dem ich fast vier Stunden im Auto saß", so der Österreicher. "Wenn du so lang im Auto sitzt, wird es irgendwann ermüdend, aber dafür habe ich gut trainiert. Am Anfang war es sehr schwierig, mit Slicks im Nassen zu fahren, aber dann fand ich meinen Rhythmus. Ich hatte ein paar kleinere Probleme und es gab einige Safety-Car-Phasen."

#hb1#Das Trio Davidson/Buemi/Sarrazin fährt indes unverändert Platz zwei entgegen, gut zwei Minuten vor dem Audi und gut eine Runde hinter Kristensen/Duval/McNish. Sarrazin büßte Zeit ein, als er in der Boxengasse auf das Safety-Car warten musste, wodurch er wieder aus der Führungsrunde fiel. Anschließend konnte er jedoch ein konstantes Tempo anschlagen.

"Bisher läuft es gut", sagt Sarrazin. "Der Stint war wegen der langen Safety-Car-Phase ein ziemlich langer für mich. Wir blieben auf der Strecke und machten keine Fehler, obwohl der Regen kam und es im Nassen sehr schwierig war. Das Team hat großartige Arbeit geleistet. Es sind noch ein paar Stunden zu fahren, also werden wir attackieren. Mal sehen, was noch passiert, denn dieses Rennen ist erst zu Ende, wenn es zu Ende ist."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
18.10. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30

Das neueste von Motor1.com

Test Porsche Macan Turbo Facelift (2019): X3 M-Gegner im Check
Test Porsche Macan Turbo Facelift (2019): X3 M-Gegner im Check

BMW 2er Gran Coupé (2020): Alle Infos zum neuen Viertürer
BMW 2er Gran Coupé (2020): Alle Infos zum neuen Viertürer

VW  T7 (2021) Erlkönig zeigt die Serienkarosserie
VW T7 (2021) Erlkönig zeigt die Serienkarosserie

Daihatsu Copen GR Sport von Toyota Gazoo Racing
Daihatsu Copen GR Sport von Toyota Gazoo Racing

Bela Trendy: Charmantes Wohnmobil im Kleinformat
Bela Trendy: Charmantes Wohnmobil im Kleinformat

BMW 2er Gran Coupé (2020) zeigt sich unmitelbar vor Debüt
BMW 2er Gran Coupé (2020) zeigt sich unmitelbar vor Debüt

DNA des Motorsports: Was das GT-Masters ausmacht
DNA des Motorsports: Was das GT-Masters ausmacht

Teaser: 4 Stunden von Schanghai 2019
Teaser: 4 Stunden von Schanghai 2019

Die GT-Masters-Champions über ihren Triumph
Die GT-Masters-Champions über ihren Triumph

Outtakes bei Dreharbeiten zur Blancpain GT 2019
Outtakes bei Dreharbeiten zur Blancpain GT 2019

Petit Le Mans 2019: Abschied für die Corvette C7.R
Petit Le Mans 2019: Abschied für die Corvette C7.R