powered by Motorsport.com

Tourenwagen-Legenden bei 24h Nürburgring 2021 mit Rennen

DTM- und STW-Boliden der 1980er- und 1990er-Jahre im Rahmen des 24h-Rennens auf dem Nürburgring! - Die Tourenwagen-Legenden fahren zwei Rahmenrennen

(Motorsport-Total.com) - Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bekommt mit den Tourenwagen-Legenden eine neue Rennserie ins Rahmenprogramm. Sollten für das Rennen vom 3. bis 6. Juni 2021 noch Zuschauer zugelassen werden, dürfen diese sich auf reichlich Sound im Rahmenprogramm freuen.

Tourenwagen-Legenden 2020

Die Tourenwagen-Legenden fahren 2021 echte Rennen bei den 24h Nürburgring Zoom

Denn mit Mercedes 190 in verschieden Evo-Versionen, BMW M3 E30, Alfa 155 V6 TI, Mercedes C-Klasse Class 1, BMW 320i STW und Co. kehren die Drehzahlkönige der 1990er-Jahre zurück und fahren diesmal sogar zwei Rennen. Allerdings erst einmal nur auf der Grand-Prix-Strecke.

Die Nordschleife des Nürburgrings wird in diesem Jahr nicht befahren, da es sich nicht mehr in den Zeitplan des 24h-Rennens einfügen ließ. "Wir haben uns [für dieses Jahr] dazu entschieden, unsere Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs auszutragen. Dies bietet den Zuschauern im Livestream mehr Rennaction, weil die komplette Strecke mit Kameras abgedeckt ist", sagt TWL-Boss Jörg Hatscher.

Im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' will er jedoch nicht ausschließen, dass es in Zukunft auf die große Runde gehen könnte: "Die Fahrwerke dazu liegen bereit, auch für unsere Klasse-1-Boliden." Die Nordschleife wurde von den Tourenwagen-Legenden 2020 schon einmal im Rahmen des 24-Stunden-Rennens befahren, allerdings war dies kein Rennen.


Tourenwagen-Legenden bei den 24h Nürburgring 2020

"Damals haben wir mit unseren historischen Rennboliden auf der Nürburgring-Nordschleife ein fantastisches Revival zelebriert, in diesem Jahr bestreiten wir bei einem der größten Motorsportevents der Welt zwei Wertungsläufe - das ist legendär", sagt er in Anspielung auf den Namen. Die Tourenwagen-Legenden sind nicht zu verwechseln mit Tourenwagen-Classics.

An jedem Rennwochenende bestreiten die Tourenwagen-Legenden zwei Rennen über die Distanz von je 30 Minuten. Startberechtigt sind auch im dritten Jahr der Rennserie Fahrzeuge aus der DTM und der STW. Speerspitzen sind die Klasse-1-Boliden aus der DTM/ITC der Jahre 1993 bis 1996. Hier treffen Alfa Romeo 155 V6, AMG-Mercedes C-Klasse und Opel Calibra V6 4×4 aufeinander.

Die "klassischen" DTM-Tourenwagen Audi V8, BMW M3 E30, Ford Sierra Cosworth und Mercedes 190 E 2.5 EVO I+II sind in Klasse 2 (1989-1992) sowie Klasse 3 (1984-1988) beheimatet. Nach dem zeitweisen Ende der DTM 1996 sprang die STW in die Bresche. Die Supertourenwagen vom Schlage eines Williams-Renault Laguna oder Opel Vectra werden in Klasse 4 eingestuft.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Neueste Diskussions-Themen