Startseite Menü

Doppelter 24 Stunden-Marathon für Young-Driver-AMR

Das Young-Driver-Team wird in diesem Jahr beide großen 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Le Mans in Angriff nehmen

(Motorsport-Total.com) - Young Driver AMR stellt sich in dieser Saison gleich zwei Mal der Herausforderung 24-Stunden-Rennen und nimmt mit den 24h auf dem Nürburgring (19./20. Mai) und den 24 Stunden von Le Mans (16./17. Juni) zwei der anspruchsvollsten Langstreckenrennen in Europa in Angriff. Bei den 24 Stunden von Le Mans setzt Young Driver AMR in Kooperation mit dem Werksteam Aston-Martin-Racing einen Aston Martin Vantage GTE in der hart umkämpften GTE-Am-Klasse ein. Beim Debüt von Young Driver AMR bei den 24 Stunden auf der legendären Nürburgring-Nordschleife startet das Team um Hardy Fischer mit dem neuen Aston Martin V12 Vantage GT3.

Aston Martin

Das Young-Driver-Team stellt sich in diesem Jahr großen Herausforderungen Zoom

Als Vorbereitung für den Eifel-Marathon nimmt Young Driver AMR bereits an diesem Wochenende (14. April) am zweiten Lauf der Langstreckenmeisterschaft (VLN) auf der Nürburgring-Nordschleife teil. Zusammen mit den beiden ADAC GT-Masters-Piloten Ferdinand und Johannes Stuck sowie Dennis Rostek, die bereits als "Young Driver" für das "N24" feststehen, wagt sich Young Driver AMR erstmals in die "Grüne Hölle".

"Unserer erster Ausflug auf die Nordschleife dient als Vorbereitung und Standortbestimmung", erklärt Teamchef Fischer. "Wir sind stolz darauf Aston Martin in diesem Jahr beim 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu vertreten und freuen uns sehr, erstmals in der 'Grünen Hölle' zu starten. Unserer erster Testeinsatz an diesem Wochenende steht ganz im Zeichen der optimalen Vorbereitung, damit wir beim Rennen in gut fünf Wochen einen bleibenden Eindruck hinterlassen."

"Mit den beiden Stuck-Jungs und Rostek haben wir sehr erfahrene Nordschleifen-Piloten am Steuer, die schon in der Vergangenheit bewiesen haben, auf der Nordschleife nicht nur schnell, sondern auch sehr zuverlässig zu sein." Der vierte Fahrer für das 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wird in Kürze bestätigt.

In Kooperation mit dem Werksteam Aston-Martin-Racing nimmt Young Driver AMR Mitte Juni zum zweiten Mal an den 24 Stunden von Le Mans teil. Das Team wird bei dem Rennen in der französischen Partnerstadt von Paderborn, der Heimat von Young Driver, Hand in Hand mit dem Aston-Martin-Werksteam arbeiten und einen Vantage GTE im Werksauftrag einsetzen.

Gesteuert wird der rund 500 PS starke Vantage GTE von den beiden GT-Masters-Piloten Christoffer Nygaard und Kristian Poulsen sowie Neuzugang Allan Simonsen. Nygaard war bereits ein Teil des erfolgreichen Fahreraufgebotes von Young Driver AMR bei den 24 Stunden von Le Mans 2010, als das Team aus Paderborn bei seinem Le-Mans-Debüt mit dem Aston Martin DBR9 auf das Podium in der GT1-Klasse fuhr.

Le Mans: Kooperation mit Werksteam

Neben dem Einsatz bei der 80. Ausgabe des berühmtesten Langstreckenrennens der Welt setzt Young Driver AMR auch einen Aston Martin DBR9 beim Aston Martin Racing-Festival im Rahmenprogramm der 24 Stunden von Le Mans für Teammitbegründer Jan Struve und Berater Jac Nellemann ein.

"Die Partnerschaft mit Young Driver AMR wird von uns sehr hoch geschätzt und gemeinsam das berühmteste Autorennen der Welt in Angriff zu nehmen, ist sehr aufregend für alle Beteiligten", sagt John Gaw, Geschäftsführer von Aston-Martin-Racing, zur Kooperation. "Wir sind sehr stolz darauf, dass Aston-Martin-Racing gemeinsam mit Young Driver AMR in Le Mans antritt und uns die Betreuung von einem Werksauto anvertraut", so Fischer.

"Le Mans ist ein Rennen von immenser Wichtigkeit und großartiger Geschichte für Aston-Martin-Racing. Es ist eine große Ehre und ein Vertrauensbeweis für uns, gemeinsam mit der Werksmannschaft zu arbeiten. Bei unserem ersten Start in Le Mans im Jahr 2010 haben wir die bisher letzte Podiumsplatzierung für Aston Martin in Le Mans eingefahren."

"Aston-Martin-Racing hat uns im letzten Jahr bereits zwei Werksfahrer anvertraut, die wir zum Vizeweltmeistertitel in der FIA GT1-Weltmeisterschaft geführt haben. Darüber hinaus sind wir eines von nur vier Entwicklungsteams für den neuen V12 Vantage GT3. Das Aston-Martin-Racing mit uns in Le Mans kooperiert, sehen wir auch als große Wertschätzung unserer bisherigen Erfolge."

Die Vorbereitung auf die 24 Stunden von Le Mans läuft bei Young Driver AMR parallel zur Vorbereitung auf die 24 Stunden auf dem Nürburgring und die Teilnahme am ADAC GT-Masters. Erst in der letzten Woche absolvierte das Team in Südfrankreich mit allen drei Fahrern einen erfolgreichen Langstreckentest mit dem Aston Martin Vantage GTE.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Das neueste von Motor1.com

Kia Soul (2019): Premiere in Los Angeles
Kia Soul (2019): Premiere in Los Angeles

Tatsächlicher Verbrauch: Opel Insignia 1.6 Diesel im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Opel Insignia 1.6 Diesel im Test

Abt hat den ultimativen Audi RS6 Avant gebaut
Abt hat den ultimativen Audi RS6 Avant gebaut

Erwischt: Mercedes-AMG GLB 35 (2019)
Erwischt: Mercedes-AMG GLB 35 (2019)

Audi A1 (2018) im Test
Audi A1 (2018) im Test

Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen
Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Applikationsingenieur/in Zertifizierung und Homologation
Applikationsingenieur/in Zertifizierung und Homologation

Your tasks Verantwortung übernehmen: Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen zur Zulassung von Fahrzeugen weltweit entwickeln Sie für unsere Kunden ...

WEC Schanghai: Knackpunkt letzte Spitzkehre
WEC Schanghai: Knackpunkt letzte Spitzkehre

6h Schanghai 2018: Highlights des Qualifyings
6h Schanghai 2018: Highlights des Qualifyings

mcchip-dkr zeigt neuen Lamborghini Huracan GT3 Evo
mcchip-dkr zeigt neuen Lamborghini Huracan GT3 Evo

Rückblick auf das VLN-Finale 2018
Rückblick auf das VLN-Finale 2018

Teaser 6h von Schanghai 2018
Teaser 6h von Schanghai 2018