powered by Motorsport.com

Dacia Logan wird zur Rakete: 24h Nürburgring 2024 mit 280 PS

Die Neuauflage des Dacia Logan von Ollis Garage Racing bei den 24 Stunden vom Nürburgring wird deutlich stärker und schneller als das bisherige Gefährt

(Motorsport-Total.com) - Der Underdog wird richtig aufgepeppt: Nach dem schweren Unfall, bei dem das Tempo des Dacia Logan in die Kritik geriet, legt Ollis Garage Racing für das neue Fahrzeug ordentlich nach. Der neue Logan für die 24 Stunden vom Nürburgring 2024 wird von einem neuen Turbomotor angetrieben und bis zu 280 PS leisten.

Titel-Bild zur News: Der Dacia Logan kehrt zurück - hier noch ein Bild aus dem Vorjahr, das 2024er-Design wird eine Überrschung

Der Dacia Logan kehrt zurück - hier noch ein Bild aus dem Vorjahr, das 2024er-Design wird eine Überraschung Zoom

Damit kommt das Team dem Wunsch des ADAC Nordrhein nach, beim 24-Stunden-Rennen schneller zu werden. Maximilian Weissermel war in der Nacht von Laurin Heinrich im Porsche 911 GT3 R erfasst worden, das Fahrzeug wurde noch am selben Tag für "tot" erklärt.

Es folgten lange Diskussionen, wie ein solches Projekt noch in das moderne 24-Stunden-Rennen passt. Ollis Garage Racing kündigte im Sommer 2023 ein neues Fahrzeug an, nun ist es bereit. Das Auto ist ein kompletter Neuaufbau eines ehemaligen Cup-Fahrzeugs und befindet sich derzeit noch in der Testphase.

Mit nun 280 PS werden deutlich schnellere Rundenzeiten erwartet. Das Team stellt sogar weitere Leistungssteigerungen in Aussicht, was allerdings von der Benzinpumpe abhängt.

Doch auch das jetzige Set-up hatte bereits unerwartete Nebenwirkungen: Bei einem Test in Meppen entwickelte der Motor so viel Drehmoment, dass er in den Kurven immer wieder gegen die Halterungen schlug, die daraufhin brachen. Das Problem konnte relativ schnell behoben werden. Die ersten Rennen werden dennoch als Testfahrten genutzt.

Auch das Fahrwerk des Boliden wurde angepasst. Noch will Ollis Garage Racing nicht zu viel verraten, aber es soll sich um eine Spezialanfertigung in Zusammenarbeit mit H&R handeln. Inwieweit die Kurvengeschwindigkeiten dadurch steigen, bleibt abzuwarten. "Fühlte sich in Meppen ganz gut an", sagt Teamchef Oliver Kriese gegenüber Motorsport-Total.com.

Bei den Fahrern stehen Michael Lachmeyer und sein Sohn Yannick für das 24-Stunden-Rennen fest. Geplant ist daneben aber auch die komplette Saison der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS), für die das Team noch Fahrer sucht - notfalls auch auf dem Renault Megane, mit dem das Team die Überbrückungszeit nach dem schweren Unfall nutzte.

Die 150 PS des ursprünglichen Dacia Logan sind mittlerweile fast verdoppelt

Die 150 PS des ursprünglichen Dacia Logan sind mittlerweile fast verdoppelt Zoom

Ermöglicht wurde das Projekt auch durch eine Crowfunding-Kampagne. So kamen durch den Verkauf von Teilen des alten, schrottreifen Autos einige Euro zusammen. Eine weitere Crowdfunding-Kampagne von Riedel Communications brachte weitere 5.500 Euro ein.

Was das Team noch nicht verraten hat, ist die Lackierung des Fahrzeugs. Diese soll eine Überraschung sein, weshalb bisher nur Schwarz-Weiß-Fotos in den sozialen Medien veröffentlicht wurden. Man darf gespannt sein, in welchem Kleid der Dacia bei NLS1 an den Start gehen wird.

Ein Publikumsliebling bleibt dem 24-Stunden-Rennen also erhalten. Der Opel Manta wechselt 2024 hingegen ins Youngtimer-Rennen im Rahmenprogramm.

Neueste Kommentare