BoP 24h Nürburgring Qualifiers: Anpassungen bei BMW und Glickenhaus

Mehr Benzin für alle, steilere Flügel für die BMW und mehr Gewicht für Glickenhaus: So sieht die Balance of Performance (BoP) für das 24h Nürburgring Qualifiers aus

(Motorsport-Total.com) - Der Technikausschuu des ADAC Nordrhein hat die Einstufung der Balance of Performance (BoP) der GT3-Klasse SP9 für das 24h Nürburgring Qualifieres an diesem Wochenende (13. und 14. April) im Vergleich zum Saisonauftakt der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS) weitgehend unangetastet gelassen.

Titel-Bild zur News: Thomas Mutsch, Franck Mailleux, Lance David Arnold

Der SCG004c von Glickenhaus muss fünf Kilogramm zuladen Zoom

Lediglich bei den BMW M4 GT3 gibt es eine kleine Änderung: Sowohl der Heckflügel als auch das gesamte Fahrzeug dürfen etwas steiler gestellt werden. Bei allen anderen GT3-Fahrzeugen bleibt die Einstufung - mit einer Ausnahme - unverändert.

Im Vergleich zum NLS-Double-Header am vergangenen Wochenende dürfen alle GT3-Fahrzeuge drei Liter mehr tanken. Dies ist eine übliche Maßnahme, die den unterschiedlichen Streckenvarianten geschuldet ist.

Während die NLS auf der 24,358 Kilometer langen sogenannten VLN-Variante des Nürburgrings (Sprintstrecke mit AMG-Arena und Nordschleife) ausgetragen wird, steht an diesem Wochenende die 24h-Variante aus Grand-Prix-Strecke ohne AMG-Arena und Nordschleife auf dem Programm, die mit 25,378 Kilometern gut einen Kilometer länger ist.

Ein größeres Tankvolumen soll sicherstellen, dass die Fahrzeuge auch auf der längeren Variante acht Runden im Renntempo absolvieren können.


Highlights NLS2 2024: 63. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen

Die Rennhighlights vom 63. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen des MSC Dortmund, dem zweiten Lauf zur Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS) 2024

Leicht angepasst wurde auch die Einstufung des Glickenhaus SCG004c, der in der Klasse SP-X an den Start geht. Der Bolide des US-Teams muss fünf Kilogramm zuladen.

Balance of Performance 24h Nürburgring Qualifiers 2024 (Stand 10.04.2024):
(Angaben in Klammern: Veränderungen im Vergleich zu NLS 2 2024)

Aston Martin Vantage AMR GT3 (2019)
Mindestgewicht: 1.320 Kilogramm
Maximal zulässiger Ladedruck: 1,825 bar
Tank: 121 Liter (+3)
Heckflügel: 8,6 Grad
Anstellwinkel: 0,395 Grad

Aston Martin Vantage AMR GT3 EVO (2024)
Mindestgewicht: 1.340 Kilogramm
Maximal zulässiger Ladedruck: 1,795 bar
Tank: 121 Liter (+3)
Heckflügel: tba
Anstellwinkel: tba

Audi R8 LMS Evo2
Mindestgewicht: 1.305 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x34,5 Millimeter
Tank: 115 Liter (+3)
Heckflügel: 5,0 Grad
Anstellwinkel: 0,54 Grad

BMW M4 GT3
Mindestgewicht: 1.345 Kilogramm
Maximal zulässiger Ladedruck: 2,569 bar
Tank: 113 Liter (+3)
Heckflügel: 2,00 Grad (+0,2)
Anstellwinkel: 0,46 Grad (+0,44)

Ferrari 296 GT3
Mindestgewicht: 1.320 Kilogramm
Maximal zulässiger Ladedruck: 2,443 bar
Tank: 118 Liter (+3)
Heckflügel: 6,0 Grad
Anstellwinkel: 0,33 Grad


Fotostrecke: Alle Sieger der 24 Stunden Nürburgring

Lamborghini Huracan GT3 (2019)
Mindestgewicht: 1.300 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x37,5 Millimeter
Tank: 116 Liter (+3)
Heckflügel: 10,0 Grad
Anstellwinkel: 0,22 Grad

Lamborghini Huracan GT3 EVO2 (2023)
Mindestgewicht: 1.330 Kilogramm (+25)
Luftmengenbegrenzer: 1x52,0 Millimeter
Tank: 121 Liter (+3)
Heckflügel: 13,8 Grad
Anstellwinkel: -5,83 Grad

Mercedes-AMG GT3
Mindestgewicht: 1.355 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x34,0 Millimeter
Tank: 121 Liter (+3)
Heckflügel: 1,0 Grad
Anstellwinkel: 0,6 Grad

Porsche 911 GT3 R (992)
Mindestgewicht: 1.305 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 1x36,0 + 1x37,5 Millimeter
Tank: 115 Liter (+3)
Heckflügel: 7,1 Grad
Anstellwinkel: 0,52 Grad

Glickenhaus SCG004C (SP-X)
Mindestgewicht: 1.310 Kilogramm (+5)
Luftmengenbegrenzer: 2x32,5 Millimeter
Tank: 121 Liter (+3)
Heckflügel: 8,0 Grad
Anstellwinkel: 0,7 Grad

Neueste Kommentare

ADAC GT MASTERS LIVE

ADAC GT Masters im TV

Nächstes Event

Zandvoort

7. - 9. Juni

Qualifying 1 Sa. 09:15 Uhr
Rennen 1 Sa. 15:15 Uhr
Qualifying 2 So. 09:15 Uhr
Rennen 2 So. 15:15 Uhr

Folgen Sie uns!