powered by Motorsport.com

SRO baut die weltweiten GT-Rennserien aus

Stephane Ratel baut die GT-Plattform weltweit aus - In den USA wird die Kooperation mit der Pirelli World Challenge vertieft - 2017 entsteht die Blancpain GT-Serie Asia

(Motorsport-Total.com) - Im Rahmen des 24 Stunden Rennens in Spa-Francorchamps stellte SRO-Chef Stephane Ratel die Pläne für die Zukunft der GT3-Serien vor. Die bestehenden Meisterschaften werden mit kleinen Veränderungen fortgeführt. Dazu werden auch neue nationale Serien aus der Taufe gehoben. Herzstück bliebt die Blancpain-Serie, die die größte GT3-Meisterschaft weltweit ist. Auch im kommenden Jahr werden zehn Veranstaltungen durchgeführt: Fünf Sprintrennen und fünf Langstreckenrennen.

Bruno Senna, Duncan Tappy, Lucas Ordonez

Die SRO baut die GT-Plattform im Jahr 2017 weltweit aus Zoom

Der Blancpain Kalender für 2017 wird minimal verändert. Zandvoort kehrt zurück. Der Nürburgring im September wird ein Sprintrennen, während das Saisonfinale in Barcelona im nächsten Jahr über drei Stunden gehen wird. Ratel bestätigte außerdem, dass die Fanbasis der Serie wächst. Der Höhepunkt des Jahres werden auch 2017 die 24 Stunden von Spa-Francorchamps darstellen. Dieser Klassiker wird in der kommenden Saison schon zum 70. Mal ausgetragen.

Spa wird auch Teil der Intercontinental GT-Challenge sein. Diese weltweite Wertung umfasst auch die 12 Stunden Rennen in Bathurst (Australien) und Sepang (Malaysia). Neu wird 2017 im Oktober ein Lauf in Laguna Seca sein. Große Anstrengungen unternimmt die SRO Motorsport Gruppe vor allem in den USA, seit man Teilhaber von WC Vision ist. In der Pirelli World Challenge werden die Kosten reduziert und das Reglement an die anderen GT-Serien angepasst.

Der Kalender der Pirelli World Challenge umfasst 2017 zehn Veranstaltungen. Analog zur Blancpain-Serie werden fünf Sprint- und fünf SprintX-Rennen ausgetragen. Die fünf Sprintrennen sind alle Teil des Rahmenprogramms der IndyCar-Serie. In der SprintX-Meisterschaft teilen sich zwei Fahrer ein Auto. Ein Fahrer kann in einer der beiden Meisterschaften um den Titel fahren, oder alle zehn Rennen bestreiten und um den Gesamttitel kämpfen.

Da die GT3-Meisterschaften in Europa und den USA gut aufgestellt sind, ist der nächste logische Schritt Asien. Deswegen stampft die SRO mit der Blancpain GT-Serie Asia eine neue Meisterschaft aus dem Boden. Der Kalender umfasst 2017 sechs Veranstaltungen, wobei das Finale im Rahmen der 12 Stunden von Sepang ausgetragen wird. Die Teilnehmer der Asien-Meisterschaft werden die ersten beiden Stunden in Malaysia fahren. Langfristig soll die Asien-Serie analog zur Blancpain-Serie in Europa aufgestellt werden.

Auch auf das gestiegene Interesse der GT4-Klasse reagiert die SRO. Ab dem kommenden Jahr gibt es einen zweiten GT4-Cup. Die bestehende Serie wird in den GT4 Northern Cup verändert, wobei die Rahmenbedingungen gleich bleiben. Dazu wird es neu den GT4 Southern Cup geben, der fünf Rennen in Frankreich und eines in Barcelona umfasst. Für diesen neuen Südcup ging die SRO eine Zusammenarbeit mit der französischen FFSA GT-Meisterschaft ein.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen