Aktuelles Top-Video

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Günstige Formel-1-Tickets
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Daniil Kwjat testet NASCAR-Euro-Fahrzeug in Italien

Daniil Kwjat hat am Test der NASCAR-Euroserie am Autodomo di Franciacorta in Italien teilgenommen - Ambitionen, in der Serie zu starten, hat er aber nicht

Daniil Kwjat testet NASCAR Euro
Daniil Kwjat kurz vor seiner Testfahrt im Ford Mustang aus der NASCAR-Euro-Serie
© NASCAR Euro Series

(Motorsport-Total.com) - Die NASCAR-Euroserie sucht im Rahmen ihres neuen Rekrutierungsprogramm neue Fahrer für die kommende Saison. In Italien stießen mit Daniil Kwjat, Bobby Labonte und Marco Melandri gleich mehrere große Namen im Motorsport zum Test dazu. Der für die Formel-1-Saison 2018 derzeit ohne Cockpit dastehende Russe hat aber keine Ambitionen, dauerhaft in der Serie zu starten.

"Es hat großen Spaß gemacht", sagt Kwjat, der früher im Jahr durch einen Freund auf die Serie aufmerksam wurde. "Ich kenne Alex Caffi aus Monaco und er hat mich gefragt, ob ich nicht Spaß haben und etwas Neues ausprobieren will." Caffi selbst startet mit einem eigenen Team in der NASCAR-Euroserie und hat mehrere Fahrzeuge zur Verfügung.

ANZEIGE

Kwjat erklärt, er habe sofort Vertrauen in das Auto gehabt. Er betont, dass es "Spaß machen" würde, die V8-Boliden über den Kurs zu steuern. "Ich habe den heutigen Tag sehr genossen", fügt der Russe hinzu. "Das Auto war einfach zu steuern und vor allem in den Schikanen hat es gute Reaktionen gezeigt."

Neben Kwjat haben auch Labonte und Melandri am Test in Italien teilgenommen. Labonte startete in der Saison 2017 bereits in Brands Hatch in einem Rennen des europäischen NASCAR-Ablegers. Melandri, der ebenfalls nur vor Ort war, um auf der Strecke etwas Spaß zu haben, wird am Mittwoch außerdem bei der Motorshow in Bologna am Steuer eines europäischen NASCAR-Boliden sitzen.

Kris Richard, der in der Saison 2017 einige Einsätze in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) verbucht hat, hat ebenfalls an den Testfahrten teilgenommen. Außerdem hat die NASCAR-Euroserie die NASCAR-Piloten Max Tullman und Will Rodgers eingeladen, einige Runden in Italien zu drehen. Beide Talente absolvierten eine Vielzahl an Runden und waren von den Fahrzeugen begeistert.

Artikeloptionen
Artikel bewerten