ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Forum
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Vettel sieht 2017 als Mutmacher: Müssen Schwung mitnehmen

Der Deutsche betont, dass Ferrari eine unverhofft starke Formel-1-Saison hingelegt hätte - Verbesserungen im Vergleich zu 2016 enorm - Dominanz bleibt das Ziel

Sebastian Vettel
Sebastian Vettel will sich in Kürze mit weiteren Erfolgen Schampuspullen holen
© Sutton

(Motorsport-Total.com) - Ferrari-Star Sebastian Vettel ist bemüht, die positiven Aspekte der Formel-1-Saison 2017 mit in die Winterpause zu nehmen. Wie der Deutsche infolge seines Sieges beim Brasilien-Grand-Prix erklärt, hätte die Scuderia sämtliche Erwartungen übertroffen. "Niemand hätte gedacht, dass Ferrari so stark wäre. Wir haben den größten Schritt gemacht", lobt er Verbesserungen im Vergleich zu 2016 und resümiert: "Es wurde viel über andere geredet, aber wir waren von Anfang bis Ende bei der Musik."

ANZEIGE

Gemeint ist offenbar die Red-Bull-Mannschaft, die viele Experten im Zuge der Regelnovelle auf der Rechnung hatten. Dass die Österreicher es erst nach der Sommerpause schafften, um erste Plätze mitzufahren, unterfüttert Vettels These. "Natürlich nervt es, dass wir es verpasst haben (den WM-Titel zu holen; Anm. d. Red.), aber wir waren im vergangenen Jahr nicht sehr konkurrenzfähig und auch nicht gut darin, das Auto zu entwickeln", erinnert Vettel, der 2016 kein Rennen gewann.

Dass Ferrari eine Chance auf den WM-Gewinn gehabt hätte, verlange nach einem Kompliment an die Truppe, findet Vettel, dessen Hunger nicht gestillt ist. "Wir fühlen, dass wir besser werden. Hoffentlich können wir etwas von dieser Stärke für die nächsten Jahre mitnehmen - und nicht nur für den kommenden Winter. Weil es das Ziel ist, Ferrari richtig zurückzubringen und zu dominieren."

Glaubt man den Lesern von 'Motorsport-Total.com' und 'Formel1.de', müsste Vettel selbst bei seinen Leistungen zulegen, um sein Vorhaben zu verwirklichen. Sie haben sich in einer Umfrage mit 3.518 abgegeben Stimmen mehrheitlich dafür entschieden, dass Lewis Hamilton in der Saison 2017 der beste Fahrer gewesen ist. 64,04 Prozent votierten für den Mercedes-Piloten, während nur 35,96 Prozent Vettel nannten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten