ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Pirelli zeigt die Reifen für 2018

GP Abu Dhabi
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Forum
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Hamilton ohne Einmischung?: "Bottas will das allein schaffen"

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton will seinem Teamkollegen Valtteri Bottas im Kampf um die Vize-WM nur unter die Arme greifen, wenn das Team danach verlangt

Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
Lewis Hamilton traut seinem Teamkollegen die Vize-WM aus eigener Kraft zu
© Sutton

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Saison 2017 dauert nur noch zwei Rennen an und der Titelkampf ist schon gelaufen. Erleben wir dennoch einen heißen Kampf um die Vize-WM? Mercedes-Pilot Valtteri Bottas will sich mit seinem derzeitigen dritten Platz in der Gesamtwertung nicht zufriedengeben. Im fehlen vor dem Brasilien-Grand-Prix noch 15 Punkte auf Sebastian Vettel. Für die Mission will er das ganze Weltmeisterteam hinter sich scharen. Aber Teamkollege Lewis Hamilton hat seine eigenen Pläne.

"Mein Anspruch ist es, beide Rennen zu gewinnen. Und mir wurde nichts anderes gesagt.", sagt der Brite, der in Mexiko seinen vierten WM-Titel sichern konnte. Über die mögliche Schützenhilfe meint er: "Ich glaube nicht, dass das von mir verlangt wird. Valtteri will das allein schaffen. Er hat das ganze Jahr über hart gearbeitet und ist konzentrierter denn je. Aber wenn das Team fragt, dann tue ich das sicherlich."

ANZEIGE

Nichts anderes hat Bottas von Hamilton erwartet. Der Finne nimmt gerne beide Herausforderungen an. "Wir wollen beide gewinnen und wir können das hoffentlich auf der Strecke ausmachen. Es ist an ihm ob er noch etwas dafür tun will, dass ich Zweiter werde. Das Team würde gerne den ersten und zweiten Platz belegen. Es kommt wahrscheinlich auf die Situation an."

Bottas nimmt sich tatsächlich selbst in die Pflicht. Bei seinem überraschenden Wechsel von Williams zu Mercedes als Nico-Rosberg-Ersatz im Winter hat er Platz zwei in der WM als Minimalziel gesetzt. Mit zwei Siegen und neun zusätzlichen Podiumsplatzierungen ist er dem Ziel auch nahe gekommen - auch wenn er seit der Sommerpause im Vergleich zu Hamilton schwächelte.

Nicht zuletzt deshalb will er seinem Team jetzt auch wieder Ansporn geben. "Wir haben uns den Konstrukteurstitel und den Fahrertitel gesichert - da ist es gut, wenn man noch etwas hat, auf das man hinarbeiten kann", wirft er ein. "Für mich ist ein zweiter Platz immer besser als ein dritter - auch wenn es nicht um den ersten geht."

FIA-Fast-Facts: Brasilien

Alles Wissenswerte rund um den Großen Preis von Brasilien 2017: Von Rekordhaltern und dem Start einer Serie


08.11.2017
Foto 1 von 10
Wir schreiben den 45. Brasilien-GP seit 1973. Nach fünf Events in Sao Paulo wechselte das Rennen 1978 nach Jacarepagua in Rio, kam 1979 und 1980 nach Interlagos zurück, bevor man zwischen 1981 und 1989 wieder in Rio fuhr. Seit 1990 findet der Event wieder jährlich in Interlagos statt.
Wir schreiben den 45. Brasilien-GP seit 1973. Nach fünf Events in Sao Paulo wechselte das Rennen 1978 nach Jacarepagua in Rio, kam 1979 und 1980 nach Interlagos zurück, bevor man zwischen 1981 und 1989 wieder in Rio fuhr. Seit 1990 findet der Event wieder jährlich in Interlagos statt.

Vettel bekommt also einen neuen Rivalen - es ist das Duell Mercedes gegen Ferrari 2.0. Vorausgesetzt beide kommen in Sao Paulo problemfrei ins Ziel, darf Bottas nicht mehr als elf Punkte auf Vettel verlieren um Abu Dhabi noch eine Chance zu haben. Greift Bottas am Wochenende ins Leere, reicht Vettel schon ein fünfter Platz.

"Es wird sicherlich nicht einfach für uns", weiß Bottas um die Schwierigkeit des Unterfangens. "Ferrari war bisher überall schnell und Sebastian war die ganze Saison über schnell. Wir müssen richtig gut abschneiden, wenn wir das Ziel erreichen wollen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten