ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Formel-1-Langzeit-Sponsor Hugo Boss wechselt in Formel E

Nicht nur die Autokonzerne pilgern in die Formel E, sondern auch viele Sponsoren: Warum die Elektro-Rennserie für Hugo Boss attraktiver ist als die Formel 1

Hugo Boss
Das Hugo-Boss-Logo wird nächstes Jahr vom Mercedes-Boliden veschwinden
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Der Modekonzern Hugo Boss zieht sich als Sponsor aus der Formel 1 zurück und wechselt in die Formel E. "Natürlich ist die Formel 1 die Königsklasse im Rennsport, aber die Formel E ist innovativer und nachhaltiger", argumentiert der Vorstandsvorsitzende Mark Langer gegenüber 'Focus'. "Der Antrieb, die Rennen in den Großstädten, das gefällt einem jüngeren Publikum und eröffnet neue Möglichkeiten."

Geldgründe seien nicht ausschlaggebend gewesen, meint Langer. Vielmehr bemühte man sich um eine Neuausrichtung. Damit verliert das Mercedes-Formel-1-Team einen wichtigen Sponsor, der seit dem Anfang 2015 an Bord war. Gut möglich ist allerdings, dass der deutsche Modekonzern dem Stuttgarter Automobilhersteller treu bleiben wird, der in der Saison 2019/2020 in die Formel E einsteigen wird.

ANZEIGE

Vor dem Engagement beim Formel-1-Weltmeisterteam war Hugo Boss 33 Jahre lang Sponsor beim McLaren-Rennstall. 1972 begann man seine Sponsoring-Aktivitäten im Motorsport mit der Unterstützung des deutschen Rennfahrers Jochen Mass, der von 1974 bis 1977 für McLaren in der Formel 1 aktiv war. 1982 schloss man dann einen offiziellen Vertrag mit dem britischen Rennstall ab.

Artikeloptionen
Artikel bewerten