Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Youngster Lando Norris: Wohin 2018 mit dem McLaren-Junior?

Lando Norris steht in der Formel-3-Europameisterschaft vor dem Titelgewinn als Rookie - McLaren würde den Überflieger 2018 am liebsten in der Formel 2 sehen

Lando Norris
Lando Norris soll noch weiter lernen, bevor McLaren ihn in die Formel 1 holt
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Junior Lando Norris ist drauf und dran, sich in diesem Jahr den Titel in der Formel-3-Europameisterschaft zu sichern. Vor dem letzten Rennwochenende der Saison auf dem Hockenheimring hat der Brite einen Vorsprung von satten 72 Punkten vor dem Deutschen Maximilian Günther. Bei noch drei ausstehenden Rennen gibt es maximal noch 75 Zähler zu holen, der Titel ist ihm also nur noch theoretisch zu nehmen. Doch wie geht es für ihn danach weiter?

Zwar hätte der 17-jährige Überflieger durch seinen Erfolg in den Juniorkategorien im kommenden Jahr genug Punkte für eine Superlizenz zusammen, doch in der Formel 1 dürfte für ihn erst einmal kein Platz sein. Offiziell ist bei McLaren zwar noch ein Cockpit frei, doch die Vertragsverlängerung mit Fernando Alonso scheint nur noch Formsache zu sein. Wohin also mit dem Nachwuchstalent?

ANZEIGE

"Der Plan ist die Formel 2", verrät McLaren-Renndirektor Eric Boullier. Allerdings gebe es "keine Garantie" dafür, weshalb man auch einen "Plan B und Plan C" für den dann 18-Jährigen parat habe. "Es könnte die GP3 sein oder die Super Formula", erklärt der Franzose. McLaren-Pilot Stoffel Vandoorne nahm ebenfalls den Umweg über Japan, bevor er in diesem Jahr ein Stammcockpit in der Formel 1 bekam.

Langfristig scheint der Weg des Kart-Weltmeisters von 2014 in die Königsklasse aber bereits jetzt vorgezeichnet zu sein. Boullier bestätigt, dass Norris' Leistungen in der Formel-3-EM in diesem Jahr "beeindruckend" waren. In Ungarn durfte er in diesem Sommer außerdem erstmals an einem offiziellen Formel-1-Test teilnehmen. "Von dieser Erfahrung hat er eine Menge Selbstvertrauen mitgenommen", berichtet Boullier.

Glorreiche Sieben: Alle McLaren-Champions

Insgesamt sieben Fahrer konnten bisher die Weltmeisterschaft in einem McLaren gewinnen - Hier gibt es alle Champions


11.12.2014
Foto 1 von 8
Feiern gehört bei McLaren zum Programm: Insgesamt zwölfmal konnte sich das Team aus Woking in seiner ruhmreichen Formel-1-Geschichte bisher die Fahrer-Weltmeisterschaft sichern. Lediglich Ferrari ist mit 15 Titeln in dieser Hinsicht noch erfolgreicher. Doch wer sind die sieben Männer, die sich bisher in einem McLaren zum Formel-1-Weltmeister krönen konnten?
Feiern gehört bei McLaren zum Programm: Insgesamt zwölfmal konnte sich das Team aus Woking in seiner ruhmreichen Formel-1-Geschichte bisher die Fahrer-Weltmeisterschaft sichern. Lediglich Ferrari ist mit 15 Titeln in dieser Hinsicht noch erfolgreicher. Doch wer sind die sieben Männer, die sich bisher in einem McLaren zum Formel-1-Weltmeister krönen konnten?

Gleichzeitig warnt er den 17-Jährigen aber auch davor, jetzt bereits abzuheben. "Ich rede die Dinge immer klein, denn ich weiß, wie gefährlich dieses Paddock ist", erklärt Boullier. Norris könne jetzt sehr leicht "abgelenkt" werden. "Das ist eine Gefahr, die man bereits oft gesehen hat. Ich möchte nicht, dass das passiert. Die sozialen Medien erhöhen diese Gefahr sogar noch", so Boullier.

An diesem Wochenende kann sich Norris zum ersten Rookie-Champion der Formel-3-EM seit Esteban Ocon im Jahr 2014 krönen. Den vorzeitigen Titelgewinn am vorletzten Rennwochenende des Jahres in Spielberg verpasste Norris zuletzt hauchdünn, weil er in der letzten Runde des Sonntagsrennens mit seinem Gegner Ralf Aron kollidierte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten