Formel-1-Live-Ticker
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Mangel an Regenreifen: Auch Pirelli will Veränderungen

Pirelli unterstützt die Forderung von Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost nach mehr Regenreifen: "Das darf so nicht sein" - Mehr Reifensätze für die Freitagstrainings?

Esteban Ocon
Bei nasser Fahrbahn im Training rücken die Teams immer nur mit Intermediates aus
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nach dem Grand-Prix-Wochenende 2017 in Malaysia könnte es in der Formel 1 womöglich schon bald eine Regelanpassung geben. Hintergrund ist die Zuweisung von Regenreifen, die den Fahrbetrieb bei nassen Bedingungen an Freitagen erheblich einschränkt. Am ersten Trainingstag in Sepang standen viele Fahrzeuge für lange Zeit an der Box. "Das kann doch nicht sein, dass eine Stunde lang nichts passiert", tobte Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost nach den Trainings.

"Auf Grundlage der aktuellen Regeln ist es so: Man fährt bei Regen, aber man nimmt nur einen Intermediate, weil man den nach den Trainings eintauschen kann. Selbst wenn es total nass ist, warten sie so lange, bis man mit Intermediates fahren kann", beschreibt Pirelli-Rennleiter Mario Isola. Aktuell stehen den Teams pro Fahrzeug für ein Rennwochenende drei Sätze Regenreifen ("Full Wets") und vier Sätze Intermediates zur Verfügung. Einzig ein Satz der Intermediates darf Am Freitagabend gegen einen neuen getauscht werden.

ANZEIGE

"Bei Mischbedingungen im Training werden die Teams immer den Satz Intermediates nehmen, den sie sowieso anschließend abgeben müssen - und eben nicht den Regenreifen, den sie womöglich im Rennen noch brauchen. Da sollten wir nach meiner Meinung etwas daran ändern", sagt Isola. "Wir müssen mal mit Charlie (Whiting; Anm. d. Red.) darüber sprechen. Das darf so nicht sein. Die Teams müssen die Chance haben, vor einem möglicherweise nassen Rennen ein paar Erfahrungen mit den Regenreifen zu sammeln."

Die Kritiker der aktuellen Reifenregeln sind zahlreich - und sie haben genügend Argumente. Abseits von der Tatsache, dass man den Fans an der Strecke bei Regen mehr bieten muss, gibt es zusätzliche Ansätze für eine schneller Änderung der Reifenzuweisungen. Wenn - wie im Fall Malaysia - am Freitag trainiert wird für ein mögliches Regenrennen am Sonntag, dann müssen die Teams Erfahrungen mit Bedingungen und Pneus sammeln können, sonst könnte dies ein sicherheitsrelevantes Thema werden.

Artikeloptionen
Artikel bewerten