Aktuelles Top-Video

Formel-1-Technik: Das Lenkrad unter der Lupe

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin21.10. 17:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 20:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 21:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin28.10. 13:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott28.10. 15:30
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Quiz
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Editorial: Motorsport-Total.com stößt zum Motorsport Network

Aufbruch in eine neue Ära: Die führenden Webseiten und Apps Motorsport-Total.com und Formel1.de werden Teil des Motorsport Networks

Motorsport Network
Motorsport Network ist neuer Eigentümer der sport media group
© Motorsport Network

(Motorsport-Total.com) - Liebe Leser,

wir möchten Sie, unsere Leser, über einen bedeutenden Schritt für unsere Webseiten und Apps Motorsport-Total.com und Formel1.de informieren. Und um das zu tun, muss ich etwas ausholen und erst einmal eine Geschichte erzählen. Davon, wie alles angefangen hat.

Es war 2003, als ich zu diesem Projekt stieß. F1Total.com, wie es damals hieß, war eine der ersten Webseiten, die sich professionell mit der Formel 1 auseinandersetzte. Mein vorheriges Projekt, Daily F1, war nach dem 11. September 2001 spektakulär in die Binsen gegangen, und so arbeitete ich endlich mit einem alten Bekannten zusammen, dem Gründer dieses Unternehmens, Fabian Hust.

ANZEIGE

Er begann Anfang 1997 zunächst als One-Man-Show im Elternhaus. Irgendwo in seinem Jugendzimmer, zwischen Motorsport-Postern, PC und Bett, stand ein Faxgerät, über das Fabian Verträge mit Kunden und sogar Bernie Ecclestones Formel-1-Gruppe hin und her schickte. Heute würde man das wohl "Start-up-Charakter" nennen.

Wir hatten schon damals Lust, unser Hobby zum Beruf zu machen, und wir glaubten seit jeher an das Internet als Zukunftsmedium. Bei unseren ersten Vor-Ort-Terminen wurden wir bestenfalls belächelt, und es dauerte Jahre, bis die Formel 1 endlich einsah, dass Internetmedien auch eine Berechtigung haben, bei den Grands Prix akkreditiert zu werden.

Zum zehnjährigen Portaljubiläum stellten wir unseren Fokus um. Aus F1Total.com wurde Motorsport-Total.com, und mit einem Schlag hatten wir unser Team vervielfacht. Wir holten Redakteure an Bord, die inzwischen feste Größen im deutschen Motorsportjournalismus sind: Dieter Rencken, Roman Wittemeier und Stefan Ehlen (vormals Ziegler), um drei davon stellvertretend zu nennen.

Motorsport-Total.com & Formel1.de: Eine Erfolgsgeschichte

2012 investierten unsere damaligen Gesellschafter und erwarben mit Formel1.de eine zweite Plattform. Eine Erfolgsgeschichte. In Top-Monaten erreichen unsere Portale laut AGOF digital facts allein in Deutschland (überschneidungsfrei) mehr als zwei Millionen "echte" Einzelpersonen (Unique User). Und da zählen wir unsere rasant wachsenden Apps oder Social-Media-Plattformen noch gar nicht mit. Mit denen kommen wir auf rund 100 Millionen Bruttokontakte pro Monat. Allein in diesem Jahr legten wir nochmal um rund 40 Prozent zu.

Und trotzdem wollen wir uns nicht zurücklehnen, sondern den nächsten Schritt machen. Und zwar genau jetzt.

Unsere sport media group GmbH ist nun eine hundertprozentige Tochter des größten Motorsport-Medienunternehmens weltweit, Motorsport Network. Ansässig in Miami und mit Hauptredaktion in London-Richmond, betreibt es motorsport.com derzeit in 28 Länderversionen und 17 Sprachen. Mit Übernahmen wie der Haymarket Media Group (inklusive der "Motorsport-Bibel" Autosport und dem weltweit bekannten Printmagazin F1 Racing) hat es für Schlagzeilen gesorgt.

Die bisherigen Gesellschafter der sport media group bleiben an Bord: Die SPORTTOTAL AG (ISIN: DE000A1EMG56) als Kooperationspartner zum Beispiel im Bereich Motorsport-Bewegtbild, die B&M Marketing GmbH als Vermarkter vor allem für Motorsport-Kooperationen und natürlich auch Portalgründer Fabian Hust als Director of Portal Business Germany, Motorsport Network.

"Die Integration unseres großartigen Teams und unserer erfolgreichen Portale und Apps in das Motorsport Network stellen in einem sich verändernden Marktumfeld einen wichtigen und richtigen Schritt für das Unternehmen und damit auch für unsere treuen Leser dar", sagt Fabian Hust.

"In den vergangenen zwei Jahren hat Motorsport Network ein beeindruckendes Wachstum hingelegt, ein erstklassiges Team an Experten sowie ein starkes Portfolio an etablierten und namhaften Motorsport-Marken aufgebaut. Ich bin stolz darauf, dass wir nun ein Teil davon sind, und freue mich sehr auf unsere gemeinsame Zukunft, in der wir weiterhin für unsere Leser die besten und erfolgreichsten Produkte anbieten wollen"

Leser können sich auf tolle neue Inhalte freuen

Die neuen Möglichkeiten lassen jedem Motorsportfan das Herz höher schlagen. Da wären etwa die technischen Analysen von Branchenguru Giorgio Piola (bisher, zugegeben, eine Schwachstelle unserer Berichterstattung), exklusive Kolumnen von Motorsport-Stars, die einmaligen Fotodatenbanken von Paddock-Legenden wie Rainer W. Schlegelmilch oder den Sutton-Brüdern sowie spannende Animationen, Videos und Live-Übertragungen.

Wir freuen uns auf den Start der deutschen Versionen von Motor1.com (betrieben von unseren neuen Bürokollegen von Auto-NEWS.de) und Motorsport.tv. Und wir sind nun Teil eines weltweiten Netzwerks von hunderten Mitarbeitern verschiedenster Fachbereiche, mit einem engmaschigen Netz an Vor-Ort-Präsenzen und Kompetenzen, das wir ohne starken Partner niemals hätten realisieren können. Sie, unsere Leser, rücken somit noch näher an das Geschehen heran.

Viele dieser Synergien werden erst in den nächsten Monaten und Jahren Schritt für Schritt sichtbar. An diesem Punkt ist es uns besonders wichtig, Ihnen eine möglicherweise vorhandene Angst zu nehmen: Die redaktionelle Hoheit über die Inhalte bleibt in unserer Hand. Wir werden kein Übersetzungsdienst einer globalen Nachrichtenmaschinerie. Wir werden auch in Zukunft maßgeschneidert auf unsere Leserinteressen berichten. Auch unsere beliebten bestehenden Features werden weiterhin existieren. Und neue dazukommen.

Aufregende Zeiten stehen bevor. Für uns und auch für Sie, unsere Leser. Wir freuen uns darauf, diesen Weg gemeinsam zu gehen.

Ihr

Christian Nimmervoll

PS: Für Anregungen und Fragen stehen wir wie immer gern via Kontaktformular zur Verfügung.

Artikeloptionen
Artikel bewerten