Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Lewis Hamilton: Prost ausgerechnet im Senna-Land übertroffen

Die Startnummer 44 schafft im 44. Grand Prix von Brasilien endlich den erhofften Interlagos-Triumph: Lewis Hamilton hat nun mehr Formel-1-Siege als Alain Prost

Lewis Hamilton
Emotionaler Sieg im Land seines Idols Ayrton Senna: Lewis Hamilton in Sao Paulo
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Sieg im Grand Prix von Brasilien 2016, Rückstand im WM-Duell erheblich verkürzt und in den Formel-1-Statistiken einen weiteren Meilenstein gesetzt: Das Sao-Paulo-Wochenende der Königsklasse gibt dem Triumphator Lewis Hamilton mehr als einen Grund für großen Jubel. Der Brite hatte mit dem Autodromo Carlos Pace in Interlagos eine persönliche Rechnung zu begleichen. Bei seinen neun Rennen in Sao Paulo zuvor war der Mercedes-Star nie über Rang zwei hinausgekommen (alle Infos in der Formel-1-Datenbank!).

ANZEIGE

"Endlich! Unglaublich! Dass es jetzt doch mal geklappt hat. Seit zehn Jahren habe ich es hier versucht", freut sich der Brite nach seiner souveränen Fahrt im Regen am Sonntag. "Alle Rennsiege sind schwierig, aber dieser war doch einer der leichteren", fügt Hamilton an. Die coole Fahrt des dreimaligen Formel-1-Champions zog emotionale Reaktionen nach sich. "Ich erinnere mich an 1991, als Ayrton hier gefahren ist. Es war für mich ab diesem Zeitpunkt klar, dass ich das auch mal schaffen will."

Hamilton hatte sein Helmdesign für den Grand Prix von Brasilien angepasst. "Es war eine Mischung aus meinem Design und jenem von Ayrton Senna. Es ist unglaublich, wie viel er den Menschen in Brasilien bedeutet hat." Der amtierende Weltmeister wandelt auf den Spuren seines Idols Senna und lässt gleichzeitig dessen Hauptkonkurrenten in den Statistiken hinter sich. Nach dem Erfolg in Sao Paulo hat Hamilton 52 Grand-Prix-Siege zu Buche stehen, Alain Prost brachte es auf 51 (hier zur Bestenliste!).

GP Brasilien, Highlights 2016

Das war das Formel-1-Rennen in Sao Paulo: Hamiltons einsamer Sieg und Verstappens Überhol-Galavorstellung


12.-13.11.2016
Foto 1 von 18
Lewis Hamilton feiert in Brasilien den 52. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere und zieht in der ewigen Siegerliste ausgerechnet in Ayrton Sennas Heimat an Alain Prost vorbei. Mit einer dominanten Vorstellung am ganzen Wochenende verkürzt er den Rückstand auf Nico Rosberg vor dem letzten Rennen auf zwölf Punkte.
Lewis Hamilton feiert in Brasilien den 52. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere und zieht in der ewigen Siegerliste ausgerechnet in Ayrton Sennas Heimat an Alain Prost vorbei. Mit einer dominanten Vorstellung am ganzen Wochenende verkürzt er den Rückstand auf Nico Rosberg vor dem letzten Rennen auf zwölf Punkte.

In den Formel-1-Geschichtsbüchern ist der Brite somit auf Platz zwei in der Siegerliste. Nur Michael Schumacher hat mit seinen insgesamt 91 Grand-Prix-Erfolgen noch einen gehörigen Vorsprung. Das ist Hamilton klar - und gleichzeitig wenig wichtig. "Ich hatte immer von diesem Sieg in Interlagos geträumt", sagt er. "Es war der 44. Grand Prix von Brasilien, es war dann irgendwie wohl eine Glückszahl an diesem Wochenende", meint Hamilton, der in der Formel 1 mit der Startnummer 44 fährt.

"Jetzt stand ich endlich auf dem Podium ganz oben. Jetzt weiß ich, wie besonders es ist, in Brasilien als Sieger gefeiert zu werden. Im Senna-Land bei Regen vor diesen tollen Fans zu gewinnen, ist einfach etwas ganz Besonderes", erklärt der WM-Zweite. In der Statistik der Formel-1-Siegquoten ist Hamilton (27,810 Prozent seiner Rennen gewonnen) ebenfalls vor den Topstars der 1990er-Jahre, Prost und Senna. Dort ist der Rekordweltmeister Michael Schumacher (29,740 Prozent) jedoch in Reichweite.

Artikeloptionen
Artikel bewerten