ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Pirelli zeigt die Reifen für 2018

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Hamilton: "Niemand ist so gut wie Alonso"

Für Lewis Hamilton ist Fernando Alonso die Messlatte - Über Weltmeister Sebastian Vettel traut sich der Mercedes-Pilot kein abschließendes Urteil zu

Alonso, Hamilton
Zwischen Alonso und Hamilton herrscht inzwischen großer Respekt
© Ferrari

(Motorsport-Total.com/SID) - Für Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist Vizeweltmeister Fernando Alonso (Ferrari) der beste Fahrer in der Königsklasse - noch vor Titelverteidiger Sebastian Vettel (Red Bull). "Ich fühle, dass niemand in der Formel 1 so gut ist wie Alonso", so Hamilton im Gespräch mit der 'Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung'.

Als der Brite in der Saison 2007 gemeinsam mit Alonso für McLaren fuhr, habe er "hautnah erlebt, wie schnell dieser Kerl ist, wie gut er die Dinge analysieren kann. Das beweist er Jahr für Jahr", so Hamilton. Über Vettel könne er sich dagegen keine abschließende Meinung bilden: "Wir sind noch nicht im gleichen Auto gefahren, ich kann nicht sagen, wie schnell er wirklich ist", so der Weltmeister von 2008. Vettel sei aber auch ein "unglaublicher Fahrer", der zuletzt "etwas Wunderbares erreicht" habe.

ANZEIGE

Seinen Platz bei Mercedes als Nachfolger von Rekordweltmeister Michael Schumacher nimmt Hamilton mit Ehrfurcht ein. "Für mich ist es eine große Ehre, dort zu sitzen, wo Michael einmal saß", sagt der 28-Jährige. "Er ist nicht irgendeine Legende, er ist die Legende dieses Sports. Ich hoffe sehr, dass ich die Reise fortsetzen kann, die er begonnen hat."

Gleichzeitig warnt Hamilton im Hinblick auf den Start der Saison am 17. März in Melbourne vor zu hohen Erwartungen an Mercedes: "Ich glaube nicht, dass wir den Rückstand auf die Spitze bis zum ersten Rennen aufholen können. Das müssen wir uns für den Rest der Saison vornehmen." Gemeinsam mit Teamkollege Nico Rosberg stellt Hamilton den neuen "Silberpfeil" am Montag im spanischen Jerez de la Frontera vor, wo ab Dienstag die ersten Testfahrten des Formel-1-Jahres 2013 auf dem Programm stehen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten