Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
Günstige Formel-1-Tickets
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

Die Formel diskutiert über 1.000-PS-Motoren. Gefällt Ihnen diese Idee?

Ja, das wäre ein tolles Aushängeschild für die Königsklasse!
Nur, wenn die Autos auch wieder schwieriger zu fahren wären.
Kommt darauf an, ob sich auch der Sound verbessert.
Mir egal, 1.000 PS sind nur eine Zahl.
Auf keinen Fall! Rennautos sind keine Quartettkarten!
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Caterham: Wachstum durch Kooperation mit Renault

Die Zusammenarbeit zwischen Renault und der Caterham-Gruppe wirkt sich auch auf das Formel-1-Team positiv aus

Caterham Renault
Die Zusammenarbeit zwischen Caterham und Renault geht über die Formel 1 hinaus
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Seit Ende vergangenen Jahres geht die Zusammenarbeit zwischen Caterham und Renault über die Motorenlieferungen für das Formel-1-Team hinaus. Die Caterham-Gruppe, zu der neben dem Formel-1-Team auch der englische Sportwagenhersteller gleichen Namens gehört, übernahm 50 Prozent der Anteile an Renault-Alpine und wird gemeinsam mit dem französischen Konzern eine Neuauflage des klassischen Sportwagens entwickeln.

Von dieser Kooperation profitiert nach Ansicht von Tony Fernandes die gesamte Unternehmensgruppe: "Seit dem Beginn unsere Kooperation mit Renault wächst die Caterham-Gruppe. Im November begann die Arbeit am neuen Alpine und den Straßenautos von Caterham." Neben dem Alpine entwickelt Caterham auch ein eigenes Modell mit dem Namen CT02. Der frühere Teamchef hatte in vergangenen Herbst seinen Posten an Cyril Abiteboul abgegeben.

ANZEIGE

"Nachdem ich nun die Rolle des Co-Vorsitzenden der Caterham-Gruppe eingenommen habe, werde nicht mehr jeden Tag beim Team sein", sagt Fernandes, der die Aktivitäten des Rennstalls dennoch weiterhin intensiv verfolgt: "Ich bin erleichtert, dass wir unsere vierte Saison in einer solch starken Position beginnen." Auch die anderen Geschäftsbereiche entwickeln sich zu seiner Zufriedenheit: "Caterham Composites und Caterham Technology verfolgen auch einige interessante Projekte, von denen einige im Laufe des Jahres 2013 vorgestellt werden."

Auch Teamchef Abiteboul beurteilt die Zusammenarbeit mit Renault positiv: "Als Teil der Caterham-Gruppe sind wir auch in die Partnerschaft zwischen Renault und Caterham Cars eingebunden, eines der aufregendsten Projekte der Automobilindustrie." Positiver Nebeneffekt für den Franzosen: "Das bedeutet auch, dass wir die Saison als einer von fünf Autoherstellern im Starterfeld der Formel 1 beginnen." Neben Caterham stellen auch Ferrari, Mercedes, Marussia und McLaren Straßenautos her.

Artikeloptionen
Artikel bewerten