Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
ANZEIGE
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Die aktuelle Umfrage

In einer Woche beginnen die ersten Testfahrten. Drückt Mercedes der Formel 1 2015 von Anfang an seinen Stempel auf?

Ja, die Dominanz wird ähnlich groß wie im Vorjahr.
Ja, aber die Lücke zu den Verfolgern wird kleiner sein.
An der Spitze wird es ein Kampf auf Augenhöhe mit anderen Teams.
Nein, Mercedes ist im Winter hinter die Konkurrenz zurückgefallen.
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Neues Glück, alte Stärken: Massa will Weltmeister werden

Der Ferrari-Pilot glaubt, mit einer neuen Einstellung zum Sport schon in der Saison 2013 den großen Coup landen zu können: "Ich bin wieder glücklich"

Felipe Massa
Brasilianer im Schnee: Felipe Massa kann trotz Frostbeulen wieder lachen
© Ferrari

(Motorsport-Total.com) - Die Leidenszeit des Felipe Massa hat ein Ende gefunden. Davon ist zumindest der Brasilianer selbst felsenfest überzeugt. Optimistisch stimmt ihn nicht der neue Ferrari, den die Italiener am 1. Februar in Maranello präsentieren. Massas wiedergewonnene Stärke hat ihren Ursprung in seinem Kopf. "Vielleicht habe ich meinen Job nicht so sehr genossen, war vielleicht nicht glücklich", erklärt der 27-Jährige im Rahmen des "Wroom"-Events in Madonna di Campiglio und fügt selbstbewusst hinzu: "Jetzt bin ich es."

Der neue Massa soll auch auf der Rennstrecke die 2.0-Version des Fahrers sein, der sich zu Beginn der Saison 2012 äußerst formschwach präsentierte. "Was wir in der zweiten Jahreshälfte veranstaltet haben, war Training für die kommende Saison", betont Massa. Ab dem Rennen in Ungarn fuhr er bei jedem Grand Prix in die Punkte, stand dazu in Japan und in Brasilien auf dem Podest. "Das Auto hat sich seit August gar nicht so stark verändert. Es gab einen Wandel bei mir persönlich", erklärt Massa die neue Form.

ANZEIGE

Und die soll ihm nicht nur dabei helfen, Punkte zu sammeln. Der Routinier hat größere Ziele im Visier. "Ich will von Anfang bis Ende konkurrenzfähig sein, ich will wieder gewinnen und hoffe, in der Lage zu sein, um die Meisterschaft zu fahren." Massa betont, dass für ihn der Weg zurück zu einer Form wie im Jahre 2008, als Lewis Hamilton ihm den Weltmeistertitel auf den letzten Metern der Saison entriss, nicht versperrt ist. "Mir ist das in der Vergangenheit gelungen, ich habe es nicht verlernt", kokettiert er mit dem Titel.

Beim Seminar des Ferrari-Motivationstrainers hat Massa offenbar eifrig mitgeschrieben. "Sogar wenn 90 Prozent der Leute nicht mehr an dich glauben, ist es wichtig, dass du es tust", so der elfmalige Grand-Prix-Sieger, der seit seinem schweren Unfall in Ungarn 2009 auf einen erneuten Erfolg wartet. "Man ist nicht heute gut und morgen schlecht", weiß Massa. "Ich glaube an mich und weiß, dass ich Weltmeister werden und der sein kann, der ich es meine ganze Karriere lang war."

Das Geheimrezept ist eine gehörige Portion Freude am Fahren. "Wenn man ins Auto steigt, Spaß hat und es genießt, dann kann man die beste Arbeit machen", meint Massa und sieht sich gewappnet für anstehende Aufgaben in der Königsklasse. "So ist ein Jahr wie 2008 wieder möglich." Der erste Weg allerdings muss ihn vorbeiführen an Teamkollege Fernando Alonso, der bisher deutliche konstantere Leistungen brachte als Massa und intern als Nummer eins im Team gilt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben