Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Monza - Teil 1

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Weiterhin keine Stallorder bei Mercedes: Kracht's jetzt noch einmal?

Ja, die Jungs sind zu heiß aufgeladen
Nein, die Standpauke wird Wirkung zeigen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Best of Social Media
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Grosjean bei Lotus bestätigt

Lotus fährt auch in der Saison 2013 mit Kimi Räikkönen und Romain Grosjean - Teamchef Eric Boullier setzt auf die Karte Kontinuität

Romain Grosjean
Romain Grosjean hat gut Lachen: Das Lotus-Cockpit für 2013 ist gesichert
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Seit Montagabend und damit rund 24 Stunden nach seinem Sieg beim Race of Champions in Bangkok hat Romain Grosjean Gewissheit: Der Franzose wird auch in der Formel-1-Saison 2013 für das Lotus-Team an den Start gehen und geht damit ins zweite Jahr als Teamkollege von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen, der im Winter 2011/2012 in die Königsklasse zurückkehrte.

"Es ist fantastisch für mich, die Zusammenarbeit mit Lotus im Jahr 2013 fortzusetzen", kommentiert Grosjean seine monatelang zwar im Raum stehende, aber nicht in trockenen Tüchern befindliche Vertragsverlängerung und fügt hinzu: "Es ist großartig, die Unterstützung aller in Enstone zu haben. Ich freue mich darauf, ihr Vertrauen zurückzuzahlen, wenn wir in Australien wieder auf die Strecke gehen." Das Auftaktrennen der Saison 2013 steigt am 17. März in Melbourne.

ANZEIGE

In seiner ersten vollen Saison in der Königsklasse steuerte Grosjean den Lotus-Renault E20 dreimal (Bahrain, Kanada, Ungarn) auf das Podest, leistete sich aber auch den einen oder anderen Ausrutscher. Der Startunfall in Belgien hatte für den Franzosen eine Sperre für den darauffolgenden Grand Prix von Italien zur Folge. "Ich habe in meiner ersten vollen Formel-1-Saison eine Menge gelernt und mein Ziel ist es, dies im kommenden Jahr mit einer stärkeren und konstanteren Performance zu untermauern", so der 26-Jährige.

Teamchef Boullier setzt auf Kontinuität

Auf seinen neuen Boliden, den E21, ist Grosjean schon jetzt "sehr gespannt. Lotus-Teamchef Eric Boullier, der als starker Befürworter der Vertragsverlängerung gilt, ist voll des Lobes für den frischgebackenen Race-of-Champions-Sieger: "Romain ist ein großes Talent und wir freuen uns, dass er uns für eine zweite Saison erhalten bleibt."

"Mit der Kontinuität zweier Ausnahmefahrer wie Romain und Kimi sind wir auf dem besten Weg, unserer starken Saison 2012 im kommenden Jahr eine mit noch besseren Ergebnissen folgen zu lassen", so Boullier, der beim Grand Prix von Abu Dhabi dank Räikkönen den ersten Sieg seit der Übernahme des Renault-Teams feiern durfte.

"Beide Fahrer arbeiteten in ihrem ersten Jahr als Teamkollegen sehr gut zusammen", lobt der Lotus-Teamchef die Kooperation zwischen Räikkönen und Grosjean und stellt klar: "Wir waren im Jahr 2012 regelmäßige Besucher auf dem Podium und haben die Absicht, diesen Trend fortzusetzen." Während Grosjean dreimal den Sprung unter die besten Drei schaffte, stand Räikkönen in seiner Comeback-Saison gleich siebenmal auf dem Treppchen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben