Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg nach der Kollision in Spa

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Crash im "Krieg der Sterne" - muss jetzt eine Stallorder her?

Ja, es sollte klare Vorfahrtregeln geben
Nein, die Jungs sollten weiterhin frei fahren dürfen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Silverstone: BRDC will Finanzverantwortung abgeben

Der British Racing Drivers Club (BRDC) sucht einen Promoter - Nachwuchsförderung soll in Northamponshire erhalten bleiben

Silverstone
Über der finanziellen Zukunft von Silverstone hängen derzeit einige Wolken
© Caterham

(Motorsport-Total.com) - Der Großbritannien-Grand-Prix wird nach Informationen des 'Telegraph' zum Ende des Jahres einen Promoter erhalten, sollte der British Racing Drivers Club (BRDC) auf der Suche nach dem dringend benötigten Investor für die Rennstrecke in Silverstone tatsächlich fündig werden. "Der Plan ist es, Silverstone für die Dauer der Pacht finanziell vom BRDC zu lösen", erklärt dessen Vorsitzender Stuart Rolt und nennt es einen Vorzug, alles aus einer Hand organisieren zu können.

Die Tradition und die Förderung junger britischer Rennfahrer soll in Northamptionshire bewahrt werden, dazu soll aber ein gefülltes Konto kommen. "Wir sind auf der Suche nach einem Unternehmen, dass die finanzielle Kraft und den Glauben an Silverstone hat, um das zu tun, was der BRDC all die Jahre getan hat - und das ist, den Investitionsplan voranzutreiben und die bestehenden Pflichten zu erfüllen", erklärt Rolt.

ANZEIGE

Momentan ist eine Verpachtung des gesamten Areals im Gespräch, die wegen des großen Investitionsvolumens über 150 Jahre fixiert werden soll. Eine arabische Investorengruppe, mit der der BRDC exklusiv verhandelt hatte, war im Frühjahr abgesprungen. Mit einem Verzicht auf sein Vetorecht bei der Bebauung des Areals machte der Klub kürzlich den Weg für neue Verhandlungen frei. Angeblich haben vier mögliche Partner bereits Interesse signalisiert, der Druck auf den BRDC ist dennoch groß.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben