Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Was halten Sie von Lewis Hamiltons Ignorieren der Teamorder in Budapest?

Er hätte Nico Rosberg auf jeden Fall vorbei lassen sollen, Teamorder geht immer vor
Er hat alles richtig gemacht, schließlich hat er Punkte aufzuholen
Wenn Rosberg näher ran gekommen wäre, hätte er ihn nicht aufhalten dürfen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Live-Ticker: Tag 23.456
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Schumacher nach technischem Defekt nur 18.

Mercedes-Fahrer Michael Schumacher schied im Qualifying von Bahrain überraschend schon in Q1 aus - Heckflügel-Defekt verhindert Weiterkommen

Michael Schumacher
Michael Schumacher musste schon nach Q1 aus seinem Silberpfeil aussteigen
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Michael Schumacher erlebte im Qualifying zum Großen Preis von Bahrain eine böse Überraschung. In Q1 streikte plötzlich der verstellbare Heckflügel an seinem Mercedes W03, weshalb Schumacher erst eine gute Rundenzeit verlor, im zweiten Schritt dann auch die Chance auf eine Verbesserung. Der 43-Jährige und sein Auto standen nämlich lange an der Box und flogen schließlich noch aus den Top 17.

Heikki Kovalainen (Caterham) steigerte sich in letzter Sekunde - und damit war Schumacher auf einmal 18. und musste aussteigen. "Wir hatten leider ein technisches Problem, das uns dazu gezwungen hat, zu warten. Bei uns hat zum Schluss leider der Heckflügel nicht mehr funktioniert. Das war auch der Grund, warum wir in der Box festhingen und nicht mehr rauskamen", sagt Schumacher bei 'RTL'.

ANZEIGE

"Das RFA, wie wir es nennen, hat auf meiner zweiten Runde, die eigentlich okay gewesen wäre, nicht mehr funktioniert. Ich verlor auf dem letzten Stücke eine halbe Sekunde. Damit war die Runde leider hin", berichtet der deutsche Rennfahrer. Für einen weiteren Versuch reichte die verbliebene Zeit nicht. Schumacher: "Außerdem hätte es keinen Sinn ergeben, ohne Reparatur nochmals hinauszufahren."

Was das für das Rennen am Sonntag zu bedeuten hat, weiß der Rekordchampion noch nicht zu sagen. "Man wird mir verzeihen, wenn ich jetzt noch keine Antwort auf die Strategiefrage habe. Ich komme gerade aus dem Auto", meint Schumacher. "Wir hatten im Voraus nicht damit gerechnet, von Platz 18 ins Rennen zu gehen. Insofern werden wir uns nachher sicherlich noch Gedanken machen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben