Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Austin - Teil2

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Formel-1-Weltmeister 2014?

Lewis Hamilton
Nico Rosberg
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Renault zufrieden: Fortschritte erzielt

Nick Heidfeld testete einen neuen Auspuff samt Diffusor und zeigte sich zufrieden - auch Witali Petrow nach Aerodynamiktests glücklich

Renault-Auspuff bei Nick Heidfeld
Der extrem tiefe und flache Auspuff am Auto von Nick Heidfeld
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Bei Renault probierte man am Freitag am Auto von Nick Heidfeld einen neuen Auspuff aus. Am Ende landete der Deutsche mit 1,387 Sekunden Rückstand auf Position acht. Teamkollege Witali Petrow war um 40 Tausendstelsekunden langsamer und wurde Neunter.

"Das waren für uns zwei wichtige Einheiten", so Heidfeld. "Denn wir waren in der Lage, den neuen Auspuff und Diffusor auszuprobieren. Wir hatten keine technischen Probleme, was es uns ermöglichte, uns durch unser geplantes Programm zu arbeiten. Wir können nun eine Entscheidung fällen, was wir nun als nächstes tun."

"Da ich die neuen Teile bewertete, arbeitete ich deutlich weniger an der Balance, als ich dies normalerweise getan hätte. Wir fuhren zudem keinen Longrun mit viel Benzin, was wir normalerweise getan hätten, da wir uns darauf konzentrierten, so viel wie möglich über den neuen Auspuff und Unterboden zu lernen."

ANZEIGE

"Obwohl es ziemlich kühl ist, kommen die weichen Pirelli-Reifen ziemlich gut auf Temperatur, diesbezüglich hatten wir also keinerlei Probleme. Zwischen den beiden Mischungen gab es den üblichen Unterschied."

"Es gibt nun eine Menge Arbeit zu erledigen, um zu schauen, was wir mit dem Unterboden machen, und was mit dem Wetter passiert. Es war gut, dass es heute trocken war, aber die Wettervorhersage sieht für die kommenden zwei Tage nicht so gut aus."

"Mit dem heutigen Tag bin ich zufrieden", so Petrow. "Wir haben zahlreiche Aerodynamiktests durchgeführt und an einer Vielzahl an Setups gearbeitet. Es war mein erstes Mal auf dieser Strecke, ich benötige aus diesem Grund Zeit, um sie kennen zu lernen und zu verstehen, wo wir stehen."

"In Bezug auf das Setup sind wir nicht weit von einem guten Auto entfernt, selbst wenn unser Fahren durch ein Leck im Kühler unterbrochen wurde, was uns im zweiten Training etwas Zeit gekostet hat. Der weiche Reifen verfügte über mehr Haftung, als wir dies zuvor mit ihm erlebt haben. Alles in allem sind wir mit den Fortschritten zufrieden."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben