ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Pirelli zeigt die Reifen für 2018

GP Abu Dhabi
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
ANZEIGE
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Marktplatz
Haase Rotax DD2 Kart
€1.999,00
Haase Rotax DD2 Kart - Ich verkaufe mein Haase Kart mit Rotax Max DD2 Motor. Das Kart ist betriebsbereit und kann sofort ge[...]
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Loeb kein kurzfristiger Bourdais-Ersatz

Rückzug bei Loeb und Citroën: Die aktuelle WRC-Saison habe Vorrang - die Formel 1 wäre erst danach ein Thema, was Abu Dhabi ins Spiel bringt

Sébastien Loeb
Sébastien Loeb wird in Ungarn wohl nicht im Toro Rosso sitzen
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Als sich die Gerüchte verdichteten, wonach Sébastien Bourdais bei Toro Rosso sein Cockpit räumen muss, meldete sich Sébastien Loeb zu Wort. Der Rallye-Weltmeister meldete Interesse am Cockpit an - und zog sich damit auch den Unmut von Bourdais zu, der sich wenig begeistert zeigte. Unterdessen ruderte nun auch das WRC-Team von Citroën und Loeb selbst zurück.

"Ich weiß, wo meine Prioritäten liegen: in der Rallye-Weltmeisterschaft", so Loeb. "Aber welche Antwort erwartet man denn, wenn ich gefragt werde, ob ich ein Formel-1-Auto fahren möchte?" So ganz abgeneigt ist aber weder Loeb noch sein Sportlicher Leiter bei Citroën, Olivier Quesnel.

ANZEIGE

"Citroën Racing hat seine Fahrer nie davon abgehalten, ihre Leidenschaft im Motorsport auszuleben", erklärte er. "Wir haben bereits erklärt, dass Sébastien Loeb demnächst einen Peugeot 908 HDi FAP testen wird. Ich weiß, wie wichtig es ihm ist, verschiedene Aktivitäten als Fahrer zu probieren."

"Sollte Seb eine Chance bekommen, in der Formel 1 zu fahren, dann würden wir ihn nicht davon abhalten - solange dies nach der letzten WRC-Runde passiert", so Quesnel. "Der Vertrag mit Citroën läuft bis Jahresende, Verhandlungen über 2010 stehen kurz vor dem Abschluss." Damit aber nahm er nur einen Teil des Windes aus dem Gerüchtesegel.

Die WRC-Saison endet zeitlich vor der Formel 1. Loeb wäre somit in der Lage, in Abu Dhabi einen Formel-1-Start zu absolvieren. Doch auch der Franzose trat noch einmal energisch auf die Bremse. "Ich bin überrascht, welche Richtung das genommen hat und wie ich falsch wiedergegeben wurde, um Gerüchte zu streuen", erklärte er. "Es ist nicht meine Art, in der Presse Aussagen über Sébastien Bourdais zu machen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten