Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Was sagen Sie zur Strafe gegen Max Verstappen in Austin?

Korrekte Strafe, er hat sich einen Vorteil verschafft
Lächerlich, so zerstört man den Rennsport
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Kubica denkt an eine Rallyekarriere

Nach dem Ende seiner Formel-1-Karriere kann sich Robert Kubica gut vorstellen, zu einer alten Leidenschaft zurückzukehren: zum Rallyesport

Robert Kubica
Kubica hat noch nicht vor, sein Formel-1- gegen ein Rallyeauto einzutauschen
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Robert Kubica fährt 2008 seine dritte Formel-1-Saison und ist gerade mal 23 Jahre alt, also eigentlich noch viel zu jung, um schon über das Danach nachzudenken. Aber es gibt eine alte Leidenschaft, der er gerne eines Tages wieder nachgehen möchte: den Rallyesport.

Gegenüber 'Reuters' erklärte der BMW Sauber F1 Team Pilot, dass es wahrscheinlich sei, dass er eines Tages eine zweite Karriere starten wird. Er habe zwei Möglichkeiten: "Wenn ich es ernsthaft machen will, als Profi, dann kann ich nicht mehr lange warten. Aber ich möchte zuerst in der Formel 1 Spaß haben und etwas erreichen. Die zweite Option ist, dass ich aus Spaß Rallyes fahre, wenn ich mit der Formel 1 aufhöre. Das ist wahrscheinlicher", so Kubica.

ANZEIGE

Als er im kommunistischen Polen der 1980er-Jahre aufgewachsen ist, war die Formel 1 kein Thema, sondern es gab nur Rallyesport. Erst als er das Kartfahren für sich entdeckte, spekulierte Kubica mit einer Formelkarriere, also schickte ihn seine Familie im Alter von gerade mal 13 Jahren nach Italien. Dort erlernte er sein Handwerk. Aber der Rallyesport bleibt seine alte Liebe.

"Es gab mal einen Moment, da war ich nach einer Saison ziemlich niedergeschlagen und ich hatte zwei Angebote, Rallyes zu fahren", erklärte der aktuelle WM-Dritte. "Aber ich habe gesagt, ich probiere es noch ein Jahr, denn meine Eltern und einige andere Leute hatten viele Opfer gebracht, damit ich im Formelsport etwas erreiche. Außerdem wusste ich, dass die Rallyemöglichkeiten auch in ein paar Jahren noch da sein würden."

Kubica kann sich vor allem für die Reinheit des Rallyesports begeistern, denn im Gegensatz zur Formel 1 ist das noch kein millionenschwerer Unterhaltungszirkus, sondern Motorsport in seiner ursprünglichsten Form. Daher trauert Kubica auch oft alten Zeiten nach: "Vor 30 Jahren, mit weniger Motorhomes und mehr Racing, da hätte ich mich wahrscheinlich wohler gefühlt. Denn ich bin ein großer Rennsportfan", erklärte er.

Artikeloptionen
Artikel bewerten