Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Was sagen Sie zum Funkverbot in der Formel 1?

Gut so, hat die FIA genau richtig gemacht!
Warum nicht gleich den Boxenfunk ganz abschaffen?
Man hätte es lassen sollen, wie es war...
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Zufriedene Gesichter bei Williams

Auch in Monza scheint man stark genug zu sein, um die vierte Kraft in der Formel 1 zu sein - Nico Rosberg konstant vorn mit dabei

Nico Rosberg
Nico Rosberg ist mit dem Verlauf des Freitags zufrieden
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Nico Rosberg wusste in den zwei 90-minütigen Freien Trainings zum Großen Preis von Italien in Monza erneut zu überzeugen. Der Deutsche beendete das 3. Freie Training mit 1,293 Sekunden Rückstand auf dem fünften Platz, Williams-Teamkollege Alexander Wurz wurde 10. (+1,495).

"Heute", berichtet Rosberg, "arbeiteten wir uns durch die zwei oder drei Dinge, die ich hier in der vergangenen Woche wirklich ausprobieren wollte, was wir wegen des schlechten Wetters jedoch nicht tun konnten. Ich bin froh, dass wir es diesmal tun konnten, denn wir haben ein paar hilfreiche Ergebnisse erzielt."

"Monza hat sich für die Reifen als sehr interessante Strecke heraus gestellt. Wir haben noch keine Entscheidung getroffen, welche Richtung wir einschlagen werden, und werden diesbezüglich über Nacht etwas Zeit mit diesem Thema verbringen. Generell bin ich ganz zufrieden, wie die Einheiten verlaufen sind."

ANZEIGE

"Das Training verlief ganz gut", so Wurz. "Wir haben in der ersten Einheit ein paar Dinge verändert und fuhren am Ende einen Longrun, der sehr interessant war. Im Hinblick auf die Balance meines Autos können wir uns noch verbessern, daran werde ich also heute Abend arbeiten."

"Überraschend ist, dass wir herausgefunden haben, dass die heutigen Bedingungen im Vergleich zu jenen beim Test in der vergangenen Woche relativ ähnlich waren. Das ist gut, denn dies bedeutet, dass wir ein paar der nützlichen Daten verwenden können, die wir bereits gesammelt haben."

"Wir hatten einen produktiven Tag in Monza", fasste Sam Michael, der Technische Direktor des Teams, den Tag zusammen. "Wir schlossen eine Menge der normalen System-Checks eines Freitags bereits beim Test in der vergangenen Woche ab, zum Beispiel in Bezug auf die Bremsen und die Kühlung, so dass es sich heute um die Veränderungen am Setup und die Reifen drehte. Die Bridgestone-Reifen sehen beide stark aus. Wir hatten während des Tages heute keine Probleme mit der Zuverlässigkeit."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben