Startseite Menü
  • 18.07.2012 12:00

Seat Mii 1.0 Ecomotive: Ein Spanier für Deutschland

Der Seat Mii ersetzt nach Jahren der Abstinenz in dem Segment den Kleinwagen Arosa und tritt damit kein leichtes Erbe an

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Seat hat mit dem Mii seinen kleinsten Vertreter auf dem deutschen Markt. Er ersetzt nach Jahren der Abstinenz in dem Segment den Kleinwagen Arosa und tritt damit kein leichtes Erbe an. Dabei kommt ihm die Schützenhilfe seiner beiden Konzernbrüder zugute, dem Volkswagen Up und dem Skoda Citigo, mit denen er gemeinsam in Bratislava gebaut

Seat Mii

Die horizontalen Linien verleihen dem kleinen Spanier optisch mehr Breite Zoom

Bei einer Länge von 3,58 Metern, einer Breite von 1,64 Metern und einer Höhe von 1,48 Metern bietet der Mii vier Personen Platz, den vorderen Passagieren etwas komfortabler als den Hinteren, aber dennoch für alle ausreichend. Bei vier Mitfahrern blelbt allerdings nicht mehr viel Platz für das Gepäck oder den Einkauf - man muss sich halt entscheiden.

Die Front des Mii ist von dem Seat-typischen Arrow-Design geprägt, wodurch er sich deutlich als Mitglied der Marke outet. Der trapezförmige, von einem schwarzen Zierrahmen eingefasste Kühlergrill mit dem Wabenmuster trägt das Seat-Logo. Die beiden Scheinwerfer verleihen dem Mii mit ihren scharfen Kanten einen selbstbewussten Auftritt.


Fotos: Seat Mii1.0


Durch die horizontalen Linien wird dem kleinen Spanier optisch mehr Breite verliehen. In der Seitenansicht fallen die Radhäuser und die Lichtkante unter den Fenstern ins Auge. Die Heckleuchten in dreieckigen Lichtkammern sind ebenfalls ein Erkennungsmerkmal des Mii. Durch das steile Heck wird zudem auch das Platzangebot im Mii positiv unterstützt.

Die Materialien im Innenraum sind gut verarbeitet und machen einen wertigen Eindruck. Zudem lassen sie sich auch gut anfassen. Die Spaltmaße halten sich auch alle im Rahmen und bestätigen den guten Verarbeitungseindruck. Bei den Vordersitzen ist es gewöhnungsbedürftig, dass die Kopfstütze nicht individuell verstellt werden kann. Auch eine Gurthöhenverstellung vermissen kleinere Fahrer hier.

Der Einstieg auf die hinteren Plätze erfolgt über die nach vorne klappenden Vordersitze, die so einen recht großen Weg nach hinten freigeben. Allerdings muss nach dem nach vorne Klappen die Sitzeinstellung wieder korrigiert werden und es wurde nicht das vom Arosa bekannte System verwendet, das die Sitze wieder in die vorherige Stellung zurückbringt.

Unser Mii wurde von einem Dreizylinder-Benziner mit 75 PS angetrieben, der ihm sehr gut zu Gesicht stand. Er zeigte sich sowohl im Stadtverkehr als auch im Überlandverkehr sowie auf der Autobahn als sehr agil und ansprechfreudig. Dabei meistert der Mii auch kleinere Zwischensprints in durchaus beeindruckender Weise. Zudem gibt sich der Motor sehr laufruhig und leise.

Der Seat Mii ist eine gute Alternative für den Großstädter mit begrenztem Parkraum oder auch als Zweit- oder Singlefahrzeug. Für die größere Familie oder auch für Leute, die ein größeres Platzbedürfnis, sei es durch Hobbys oder Familie haben, ist er weniger geeignet. (ampnet/nic)

Daten: Seat Mii 1.0 Ecomotive

Länge x Breite x Höhe (in m): 3,58 x 1,64 x 1,48
Motor: 3-Zylinder-Benziner, 999 ccm
Leistung: 55 kW / 75 PS bei 6000 U/min
Maximales Drehmoment: 95 Nm bei 3000 - 4300 U/min
Durchschnittsverbrauch: 4,3 Liter
CO2-Emissionen: 99 g/km
Beschleunigung auf 100 km/h: 13,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 173 km/h
Leergewicht / Zuladung: 929 kg / 436 kg
Laderaum: 251 - 951

Auto Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Ferrari Portofino 2018
Ferrari Portofino 2018

Aston Martin DB11 Volante 2018
Aston Martin DB11 Volante 2018

Mercedes-Benz C-Klasse 2018
Mercedes-Benz C-Klasse 2018

BMW X4 2018
BMW X4 2018

Chevrolet Camaro ZL1 1LE 2018
Chevrolet Camaro ZL1 1LE 2018

Die
Die "Best Cars 2018"

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Auto-Videos

Car-News.TV Magazin Februar 2017 - 2. Ausgabe
Car-News.TV Magazin Februar 2017 - 2. Ausgabe

So schnell & teuer ist der neue McLaren Senna
So schnell & teuer ist der neue McLaren Senna

Test im Schnee: SEAT Leon ST Cupra 300 4Drive 2018
Test im Schnee: SEAT Leon ST Cupra 300 4Drive 2018

Volvo V60 Polestar 2018 Test: Letzter seiner Art
Volvo V60 Polestar 2018 Test: Letzter seiner Art

VW Polo GTI 2018 im Test: Der beste GTI?
VW Polo GTI 2018 im Test: Der beste GTI?

Google+