Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Auto-&-Bike-Videos
Sie sind hier: Home > Auto > Newsübersicht > News

Aston Martin und Red Bull stellen Supersportwagen AM-RB 001 vor

Aston Martin präsentiert mit dem AM-RB 001 das erste Projekt der Zusammenarbeit mit Red Bull Racing - Aerodynamik von Adrian Newey - Ziel: 1 PS pro Kilogramm

Foto 1 von 10
Aston Martin AM-RB 001
Aston Martin AM-RB 001

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Die Anfang dieses Jahres vorgestellte Partnerschaft zwischen Aston Martin und Red Bull trägt erste Früchte. Der Supersportwagen AM-RB 001 wurde durch ein Team mit Red-Bulls ehemaligen Chefdesigner Adrian Newey, Aston Martins Kreativdirektor Marek Reichman und dem Leiter der Abteilung für Sonderprojekte David King entwickelt und soll es als Rennversion mit einem LMP1-Prototypen aus der Langstreckenweltmeisterschaft WEC aufnehmen können.

Unter dem Carbon-Kleid des Mittelmotorsportlers steckt ein hochdrehender V12-Saugmotor, der das Auto auf ein Leistungsgewicht von 1 PS pro Kilogramm trimmen soll. Die Aerodynamik aus der Feder von Adrian Newey besticht vor allem durch einen ausgeklügelten Unterboden, der einen Großteil des Abtriebs generiert. Die so für einen straßentauglichen Sportwagen auf neue Höhen geschraubten Abtriebswerte ermöglichten Marek Reichman größtmögliche Freiheit bei der Gestaltung der Karosserie.

ANZEIGE

Die Aufhängung und das Getriebe profitieren von der Formel-1-Expertise von Adrian Newey und Red Bull Advanced Technologies. Letzteres stellt dabei eine völlige Neuentwicklung dar, konzipiert von Newey und entwickelt von Red Bull Advanced Technologies. Newey erklärt: "Ich habe lange davon geträumt, ein Straßenfahrzeug zu designen. Durch Red Bull Advanced Technologies kam ich diesen Vorhaben etwas näher, aber ich war davon überzeugt, dass wir mit einem Automobilhersteller zusammenarbeiten müssen. Aston Martin stand ganz oben auf meiner Liste."

"Die Synergie ist klar: Red Bull Racing konnte sich um die reine Performance kümmern, während Aston Martin bekannt für seine schönen, schnellen und komfortablen GT-Fahrzeuge ist. Ich wollte ein wirklich straßentaugliches Auto, das auch auf der Rennstrecke zu extremen Leistungen fähig ist. Ein Auto mit zwei Seiten also. Das ist das Geheimnis des AM-RB 001."

Das auf 99 bis 150 Straßenfahrzeuge und 25 Rennboliden limitierte Fahrzeug wird bei der Personalisierungsabteilung "Q by Aston Martin" und Red Bull Advanced Technologies entwickelt und bei Aston Martin in Gaydon produziert. In der dortigen Fabrik wurde auch schon der Supersportwagen "One 77" in Kleinstserie hergestellt. Erste Auslieferungen sind ab 2018 geplant.

Artikeloptionen
Artikel bewerten