Startseite Menü

WTCR Vila Real: Vier Unterbrechungen im ersten Qualifying

Rob Huff erobert in einem turbulenten Qualifying auf dem Stadtkurs in Vila Real die Pole-Position für Rennen 1 - Thed Björk nach starken Trainings nur in Reihe drei

(Motorsport-Total.com) - Der Brite Rob Huff sicherte sich in einem turbulenten Qualifying die Pole-Position für das erste WTCR-Rennen auf dem Stadtkurs in Vila Real. Der Volkswagen-Fahrer eroberte zum zweiten Mal in dieser Saison den besten Startplatz. Von Beginn an war der Weltmeister von 2012 der dominante Mann und stellte 2:00.924 Minuten auf. Sein Teamkollege von Sebastien-Loeb-Racing, Mehdi Bennani, war aber nur um 0,027 Sekunden langsamer und wurde Zweiter.

Robert Huff

Rob Huff sicherte sich knapp vor seinem Teamkollegen die Pole-Position Zoom

Der schnelle und sehr schwierige Kurs in der portugiesischen Stadt sorgte gleich für vier rote Flaggen im 40-minütigen ersten Qualifying. 25 Minuten vor Ablauf der Zeit musste zum ersten Mal unterbrochen werden, denn in einer engen Schikane wurde eine Plastikstange umgefahren. Diese muss dort stehen, denn sonst könnten die Fahrer über die Randsteine abkürzen. Die zweite rote Flagge spielte sich ebenfalls an dieser Stelle ab, denn Gianni Morbidelli war in die Leitplanken gekracht.

Knappe sieben Minuten vor Ende des Qualifyings gab es wieder die rote Flagge. Erneut war die Plastikstange in dieser Schikane umgefahren worden. Mit noch 2:20 Minuten auf der Uhr wurde zum vierten Mal unterbrochen. Jean-Karl Vernay war in einer Rechtskurve zu schnell und knallte am Kurvenausgang in die Leitplanken. Dabei beschädigte er die linke vordere Radaufhängung und Audi und blieb stehen. Die Rennleitung brach das Qualifying endgültig ab.

Startplatz drei ging an Norbert Michelisz (Hyundai), gefolgt von Yann Ehrlacher im Honda. Für die dritte Startreihe qualifizierten sich zwei Hyundai. Die beiden Teamkollegen Thed Björk und Yvan Muller wurden Fünfter und Sechster. Björk war im Freien Training noch ganz vorne dabei, doch im Qualifying konnte der amtierende Tourenwagen-Weltmeister nicht zulegen. Die Plätze sieben bis zehn gingen an John Filippi (Cupra), Esteban Guerrieri (Honda), Gabriele Tarquini (Hyundai) und Vernay.

Das erste Rennen über elf Runden startet am Samstag um 17:00 Uhr MESZ (16:00 Uhr Lokalzeit).

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Porsche Supercup

Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt
Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt

Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1
Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1

Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister
Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister

Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung
Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung

Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt
Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt

Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft
Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft

Aktuelles Top-Video

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

Anzeige: Hyundai Motorsport blickt zurück auf das Rennen des Tourenwagen-Weltcups in Macau 2018

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelles Top-Video

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

Anzeige: Hyundai Motorsport blickt zurück auf das Rennen des Tourenwagen-Weltcups in Macau 2018

Neueste Diskussions-Themen

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

NASCAR 2018: Finale in Homestead
NASCAR 2018: Finale in Homestead

Onboard: Eine Runde in Macau
Onboard: Eine Runde in Macau

NASCAR 2018: Phoenix II
NASCAR 2018: Phoenix II

NASCAR 2018: Fort Worth II
NASCAR 2018: Fort Worth II