powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Elektrifizierung der WTCR? Frühestens in einigen Jahren

Die FIA will den WTCR als Plattform für die aktuellen TCR-Autos etablieren und hat daher kein Interesse, in naher Zukunft Elektroantriebe einzuführen

(Motorsport-Total.com) - In etlichen Rennserien sind Elektro- oder Hybridantriebe heute schon an der Tagesordnung, in anderen wird eine baldige Einführung heiß diskutiert. Im Fall des Tourenwagen-Weltcups (WTCR) steht der Automobil-Weltverband FIA dem Thema derzeit aber skeptisch gegenüber. In naher Zukunft ist die Einführung elektrischer Antriebskomponenten dort kein Thema.

WTCR

Der WTCR soll vorerst weiter mit Verbrennungsmotoren fahren Zoom

"Eines Tages wird das vielleicht kommen, aber momentan sollten wir uns auf das konzentrieren, was wir haben", erklärt Frederic Bertrand, FIA-Direktor für Rundstreckensport. Nachdem das TCR-Konzept erst vier Jahre alt ist und der WTCR als Top-Serie gerade erst in seine zweite Saison gestartet ist, ist der FIA an einer Etablierung dieser Serie als Spitze der Tourenwagen-Pyramide gelegen.

"Wir wollen mit dieser Art Autos noch ein paar Jahre weitermachen", gibt Bertrand ein Bekenntnis zu den aktuellen TCR-Autos mit Verbrennungsmotor ab. Denn nur mit ihnen sei Kundensport möglich. "Sobald man einen Elektroantrieb einbaut, hebt man das Niveau. Das wäre dann eher etwas für Werksteams und weniger Kundensport", befürchtet Bertrand.

Allerdings sind Elektroantriebe in der TCR-Szene durchaus ein Thema. So hat die WSC-Gruppe, die Rechteinhaber des TCR-Reglements, bereits ein Konzept für eine E-TCR entworfen. Cupra und das schwedische WTCR-Team PWR haben bereits Prototypen eines TCR-Autos mit Elektroantrieb entwickelt.

"Es scheint ein gewisses Interesse an der Elektrifizierung zu geben. Die Frage ist nur, wie wir das anstellen wollen", äußert Bertrang Zweifel, ob sich eine elektrische TCR-Serie zeitnah umsetzen lässt.

"Eine Elektromeisterschaft durchzuführen, ist eine recht schwierige Übung - das sehen wir an der Formel E", sagt er. "Viele Gewohnheiten müssen sich ändern: Das Niveau der Sicherheit, überall Kontrollen, und wie die Energie zur Verfügung gestellt wird. Man braucht auch Einheitslieferanten, weil die Entwicklung sonst verrückte Summen kosten würde."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!