Startseite Menü

415 Tage: Tiago Monteiro kehrt nach Verletzungspause ins Cockpit zurück

Mehr als ein Jahr musste Tiago Monteiro nach einem schweren Testunfall pausieren - In Suzuka wird der Portugiese Ende Oktober endlich sein Comeback feiern

(Motorsport-Total.com) - Tiago Monteiro kehrt endlich wieder zurück. Nachdem der Honda-Pilot sich bei einem Testunfall in Barcelona am 6. September 2017 schwer verletzte hatte, absolvierte der Portugiese kein Rennen mehr. 415 Tage nach dem Unfall wird Monteiro am 26. Oktober 2018 in Suzuka im Rahmen des Tourenwagen-Weltcups (WTCR) erstmals wieder an einem offiziellen Rennwochenende teilnehmen.

Tiago Monteiro

Tiago Monteiro ist mehr als ein Jahr lang kein Rennen gefahren Zoom

"Ich kann gar nicht sagen, wie gut es sich anfühlt, wieder zurückzukehren", freut sich der 42-jährige Honda-Pilot und verrät: "Es gab Zeiten, in denen die Situation ziemlich düster aussah. Aber ich habe die Hoffnung nie aufgegeben, dass dieser Tag kommen würde." Er habe "härter als je zuvor" gearbeitet, um das Comeback zu schaffen. Er rechnet damit, dass es in Japan für ihn "sehr emotional" werden wird.

Zumal er ausgerechnet beim Heimrennen seines Arbeitgebers zurückkehren wird. Das Honda-Heimspiel macht das Comeback für ihn zusätzlich besonders. "Es hat mich innerlich zerrissen, das ganze Jahr zu den Rennwochenenden zu kommen, und die anderen Jungs bei dem zu beobachten, was ich eigentlich tun sollte", berichtet Monteiro, der bei Honda in seiner Abwesenheit von Benjamin Lessennes und Ma Qinghua vertreten wurde.

Nach mehr als einem Jahr Zwangspause möchte sich Monteiro zunächst einmal "keine Ziele" setzen. "Ich möchte einfach Spaß haben, mich wohlfühlen und mich bei meiner eigenen Pace eingewöhnen, bevor ich 2019 in Vollzeit zurückkehre", verrät Monteiro, der vorerst nur in Suzuka an den Start gehen wird. Das Saisonfinale in Macau im November wird er in Absprache mit seinen Ärzten auslassen.

Monteiro hatte sich bei seinem Unfall im September 2017 schwere Verletzungen im Kopf- und Nackenbereich zugezogen. Unter anderem erlitt er eine Gehirnerschütterung mit zwei Blutgerinnseln und eine Wirbelverletzung. Sein bis heute letztes Rennen absolvierte der ehemalige Formel-1-Pilot in der damaligen Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) am 16. Juli 2016 in Argentinien.

Durch die Verletzung verpasste Monteiro den Rest der Saison und damit eine gute Chance auf den WM-Titel. Im März 2018 saß der Portugiese im Rahmen eines Tests erstmals nach dem Unfall wieder am Steuer eines Honda Civic TCR. Für Renneinsätze hat es allerdings noch nicht gereicht - bis jetzt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Porsche Supercup

Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt
Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt

Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1
Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1

Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister
Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister

Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung
Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung

Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt
Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt

Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft
Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Folgen Sie uns!

Anzeige