powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Priaulx gewinnt Crash-Festival!

Sensation in Oschersleben: Andy Priaulx fährt überlegen zum ersten Saisonsieg und Jaap van Lagen verpasst die ganz große Überraschung!

(Motorsport-Total.com) - Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt: Nicht etwa Gabriele Tarquini (SEAT) heimste in Oschersleben den Sieg ein, sondern BMW Team UK Fahrer Andy Priaulx. Der Ex-Champion ließ seinen Konkurrenten keine Chance und schnappte sich in bestechender Manier seinen ersten Saisonerfolg vor Tarquini und Rickard Rydell (SEAT). Die Hoffnungen von Jaap van Lagen (Lada) landeten hingegen in der letzten Kurve der letzten Runde noch im Kiesbett - doch keine Punkte!

Andy Priaulx

Im ersten Rennen von Oschersleben holte sich Andy Priaulx Saisonerfolg Nummer 1 Zoom

Die erste Kurve von Oschersleben sollte sich wieder einmal als Schlüsselstelle erweisen: Unmittelbar nach dem fliegenden Start flog das Feld breit aufgefächert auf diese Ecke hin, die nicht einmal den kleinsten Fehler verzeiht. Prompt knallte es schon auf den ersten Metern und einige Favoriten mussten schon in Runde eins die Segel streichen - darunter auch Lokalmatador Jörg Müller (BMW).#w1#

Priaulx fegt durchs Feld

Der BMW Team Germany Fahrer wurde in der ersten Kurve in einen Crash verwickelt, bei dem sich zahlreiche Fahrzeuge erhebliche Schäden zuzogen. So konnte Rob Huff (Chevrolet) seinen Cruze nur noch zur Seite fahren und auch Jaap van Lagen (Lada) büßte einen Teil seiner Heckverkleidung ein. Ebenfalls ramponiert kehrte Augusto Farfus (BMW) aus Kurve eins zurück, doch er machte gleich wieder Druck.

Yvan Muller

Wieder ein Erstrundencrash: Yvan Muller erhielt erneut einen harten Rückschlag Zoom

Und das ausgerechnet auf WM-Spitzenreiter Yvan Muller (SEAT), der sich in der turbulenten Startphase von Rang 17 aus bis auf Rang elf nach vorne gearbeitet hatte. Schon in Runde zwei ging Farfus an seinem Kontrahenten vorbei, ehe dieser seine rechte Vorderradaufhängung fachgerecht in einen Poller am Streckenrand stellte: Wieder schied Muller im ersten Rennen nach einem Unfall aus.


Fotos: WTCC in Oschersleben


Seine SEAT-Markenkollegen mussten sich indes den bayerischen Lokalmatadoren erwehren: Priaulx legte schon in den Startrunden eine beeindruckende Geschwindigkeit an den Tag und kassierte in Runde drei erst Rickard Rydell (SEAT) und drei Runden später auch Gabriele Tarquini (SEAT), der den Start für sich entschieden hatte. Anschließend gab es kein Halten mehr für den Ex-Champion.

Drama um Van Lagen

Dramatisch wurde es allerdings in der Schlusskurve: Van Lagen hielt im Lada Priora sensationell den fünften Rang, doch ein Schubser von Nicola Larini (Chevrolet) schickte den Überraschungsmann noch ins Kiesbett! Statt den ersten WM-Punkten für das russische Werksteam gab's also eine ordentliche Portion Frust - und den elften Rang nach 14 aufregenden Runden. Immerhin: Die Leistung war da.

Jaap van Lagen

Jaap van Lagen wurde Elfter, zählt in Oschersleben aber zu den Gewinnern Zoom

So auch bei Priaulx, der im Ziel von seiner euphorischen Crew empfangen wurde - BMW Motorsport Direktor Mario Theissen ließ es sich anschließend auch nicht nehmen, seinem Piloten persönlich zu gratulieren und den Herstellerpokal entgegen zu nehmen. Die weiteren Trophäen gingen an Tarquini und Rydell, Tom Coronel (SEAT) schnappte sich den Sieg in der Independents' Trophy.

Happy End auch für die restlichen deutschen Teilnehmer: Stefano D'Aste (BMW) fuhr im Wiechers-Auto auf den siebten Rang hinter Larini und Farfus und verschaffte seinem Rennstall damit zwei WM-Punkte. Einen an der Zahl staubte Franz Engstler (BMW) als Achter ab - doch der Allgäuer erhält freilich die Pole-Position für Lauf zwei dazu. Und das ausgerechnet vor heimischem Publikum...

Die Startaufstellung für Lauf 2 (Top 10):

01. Franz Engstler (BMW)
02. Stefano D'Aste (BMW)
03. Augusto Farfus (BMW)
04. Nicola Larini (Chevrolet)
05. Tom Coronel (SEAT)
06. Rickard Rydell (SEAT)
07. Gabriele Tarquini (SEAT)
08. Andy Priaulx (BMW)
09. Sergio Hernández (BMW)
10. Tom Boardman (SEAT)

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Super GT Okayama 2019: Rennhighlights
Super GT Okayama 2019: Rennhighlights

NASCAR-Euroserie: Crash Ellen Lohr
NASCAR-Euroserie: Crash Ellen Lohr

NASCAR 2019: Richmond
NASCAR 2019: Richmond

Okayama: Top 10 Super-GT-Überholmanöver 2015-18
Okayama: Top 10 Super-GT-Überholmanöver 2015-18

Okayama: Top 10 Super-GT-Überholmanöver 2012-14
Okayama: Top 10 Super-GT-Überholmanöver 2012-14