powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Honda: Mit Ballast zum historischen Heimsieg in Motegi

Dreifacherfolg für Honda in Motegi: Trotz maximalem Kompensationsgewicht triumphieren Norbert Michelisz, Rob Huff und Tiago Monteiro im Eröffnungsrennen

(Motorsport-Total.com) - Besser hätte man es sich bei Honda nicht wünschen können: Norbert Michelisz, Rob Huff und Tiago Monteiro bescherten den Japanern am Sonntag auf der firmeneigenen Strecke in Motegi einen Dreifachsieg. Während Michelisz und Huff ihre Startplätze aus der ersten Reihe im Eröffnungsrennen optimal ausnutzen, kämpfte sich Monteiro von Startposition sieben noch bis auf das Podium nach vorne. "Dieses Wochenende ist besser gelaufen, als wir erwartet hatten", lacht der Portugiese.

Norbert Michelisz, Rob Huff, Tiago Monteiro

Norbert Michelisz, Rob Huff und Tiago Monteiro hatten Grund zum Feiern Zoom

Denn die Honda-Piloten mussten ausgerechnet in Japan erstmals mit dem maximalen Kompensationsgewicht von 80 Kilogramm an den Start gehen. "Ich bin sehr glücklich, vor allem weil wir mit vollem Ballast von den Rundenzeiten her konkurrenzfähig waren", atmet Michelisz daher nach seinem Triumph durch. Für den 32-Jährigen war es der erste Sieg für das Honda-Werksteam.

Teamkollege Huff ergänzt: "Hier für Honda einen Dreifachsieg zu landen, und das mit 80 Kilogramm, ist unglaublich und viel mehr, als wir zu Träumen gewagt hätten." Einziger Wermutstropfen: Im Hauptrennen reichte Citroen-Pilot Jose-Maria Lopez ein zweiter Platz, um sich vorzeitig zum WTCC-Champion zu krönen - und das ausgerechnet auf Honda-Territorium.


Fotostrecke: Alle Tourenwagen-Weltmeister

Trotzdem können die Japaner mit ihrem Wochenende insgesamt zufrieden sein, denn Lopez-Titelgewinn war ohnehin nur noch Formsache. "Wie meine Teamkollegen schon sagten: Mit 80 Kilogramm an Bord ist das Auto sehr schwierig zu fahren. Wir haben aber eine gute Balance gefunden", berichtet Monteiro und ergänzt: "Im Qualifying in Q3, heute zweimal auf dem Podium, damit bin ich sehr zufrieden."

"Pechito hat mir nicht gerade geholfen, indem er Yvan vorbeigelassen hat. Da wir nicht mehr um die Meisterschaft kämpfen können, ist jetzt Platz zwei das Ziel. Und da zählt jeder Punkt", so der Portugiese, der im Hauptrennen ebenfalls Rang drei belegte und in der Meisterschaft nun punktgleich mit Yvan Muller auf Platz zwei liegt. Den Sieg im zweiten Rennen schenkte Lopez seinem Teamkollegen.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Das neueste von Motor1.com

er" width="100" height="67">
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test

Motorsport im TV