Startseite Menü

Das neue WTCC-Reglement: Wie alles begann

Im Zeitstrahl von 2011 bis 2014: Wann die Idee des neuen WTCC-Reglements geboren wurde, was hinter den Kulissen ablief und wie es in die Tat umgesetzt wurde

(Motorsport-Total.com) - Am 13. April 2014 ist es so weit. Dann gibt das neue WTCC-Reglement beim Saisonauftakt in Marrakesch (Marokko) sein Renndebüt. Doch begonnen hat die Geschichte der neuen Regeln bereits 2011. Denn damals hat 'Motorsport-Total.com' exklusiv von den Planungen der Verantwortlichen erfahren, die WTCC nicht nur optisch aufzuwerten. 2012 wurden diese Pläne allmählich konkreter.

Citroen C-Elysee

Der Citroen C-Elysee war das erste fertige WTCC-Auto nach dem neuen Reglement Zoom

Es dauerte jedoch bis Juni 2013, ehe klar war: Das neue WTCC-Reglement würde schon zur Saison 2014 eingeführt werden. Also ein Jahr früher als ursprünglich vorgesehen. Und zu diesem Zeitpunkt stand auch fest: Hybridsysteme, wie sie FIA-Präsident Jean Todt ab 2015 im Tourenwagen-Sport installieren wollte, würde es vorerst nicht geben. Dafür ein umfangreiches "Facelifting" für die WTCC...

Zeitstrahl zum neuen WTCC-Reglement

1. Dezember 2011
'Motorsport-Total.com' enthüllt exklusiv die Pläne des damaligen WTCC-Serienchefs Marcello Lotti, 2014 oder 2015 ein neues Reglement einzuführen. Die Kernpunkte: mehr Leistung, ein aggressiveres Aussehen, größere Heckflügel. Das Ziel, so Lotti, sei eine "Evolution der Meisterschaft". (zum Artikel!)

20. März 2012
Jean Todt, der Präsident des Automobil-Weltverbands (FIA), kündigt für die Saison 2015 die Einführung von umweltfreundlichen Technologien im Tourenwagen-Sport an. Seine Begründung: "Die Welt verändert sich. Da muss der Motorsport einfach Schritt halten." (zum Artikel!)

23. März 2012
Beim Eurosport Events Motorsport Launch in München spricht Lotti erstmals öffentlich über das angestrebte neue Reglement und verspricht: "Wir werden die Regeln nicht auf den Kopf stellen." (zum Artikel!)


Fotostrecke: Das neue WTCC-Kräfteverhältnis

4. Juli 2012
Ein einheitliches Hybridsystem für die WTCC? Laut Serienchef Lotti ein denkbarer Ansatz. "Alle Hersteller sind dazu eingeladen, sich diesen Vorschlag anzuschauen", meint der Italiener, ohne konkreter zu werden. (zum Artikel!)

27. Oktober 2012
Der Präsident der FIA-Tourenwagen-Komission, Alan Gow, erklärt, dass das neue WTCC-Reglement "wahrscheinlich" 2015 eingeführt wird. Er sagt auch: Alle Hersteller seien in den Prozess der Regelformulierung eingebunden. (zum Artikel!)

25. November 2012
Nicht 2015, sondern schon 2014 soll das neue WTCC-Reglement in die Tat umgesetzt werden. Das bestätigt Lotti am Rande des Saisonfinals in Macao. Der Grund: Neuen Herstellern soll der Einstieg in die Meisterschaft erleichtert werden. (zum Artikel!)


Fotos: WTCC-Testfahrten in Valencia


6. Dezember 2012
Das inzwischen auf 2014 vorgezogene neue WTCC-Reglement soll den Herstellern größere technische Freiheiten gestatten, wie nun bekannt wird. (zum Artikel!)

12. Dezember 2012
WTCC-Serienchef Lotti deutet an, dass die erste Saison unter dem neuen Reglement ein Übergangsjahr mit alten und neuen Fahrzeugen werden könnte. "Wir müssen halt sehen, wie die neuen Regeln angenommen werden", so Lotti. (zum Artikel!)

23. Dezember 2012
Die unmittelbar Beteiligten aus dem Fahrerlager der WTCC diskutieren über das Für und Wider zum neuen Reglement. Der Tenor: "Ein guter Schritt, aber wer denkt an die Kosten?" (zum Artikel!)


Fotostrecke: Die neuen WTCC-Autos

5. Januar 2013
Im Hintergrund arbeitet der Automobil-Weltverband an der finalen Fassung des Reglements. "Es wird Ende Januar fertig sein", verspricht WTCC-Serienchef Lotti. Er fügt hinzu: "Wir brauchen ein Facelifting." (zum Artikel!)

6. Januar 2013
Hybrid-Technologie in der WTCC? Nicht schon 2014, wie Lotti erklärt. Man beschäftige sich zwar durchaus mit Systemen wie "Push-to-Pass" oder Hybridmotoren, wolle das neue Reglement aber erst einmal auf solide Beine stellen. (zum Artikel!)

2. April 2013
Honda-Technikchef Stefano Fini schließt aus, dass Autos nach dem neuen WTCC-Reglement schon 2013 erstmals ins Rennen gehen werden. "Das würde alles ad absurdum führen", meint er. (zum Artikel!)


Fotos: Citroen und Honda testen in Paul Ricard


17. April 2013
WTCC-Reifenpartner Yokohama geht in Vorleistung und testet bereits erste Reifenmischungen für 2014. Der Wechsel von 17- auf 18-Zoll-Räder ist zu diesem Zeitpunkt bereits besiegelt. "Wir bewegen uns in die richtige Richtung", sagt Reifenspezialist Ian Beveridge. (zum Artikel!)

16. Juni 2013
Serienchef Lotti kündigt für den 18. Juni ein wegweisendes Meeting an. "Da wollen wir die Sportlichen Regeln für 2014 festzurren", so der Italiener. Das neue Reglement ist noch immer nicht verabschiedet worden. (zum Artikel!)

25. Juni 2013
Der Serienneuling plaudert es aus: "Citroens Rundstrecken-Einstieg fällt mit der Einführung einer neuen Generation von Autos zusammen." Damit bestätigt der französische Hersteller offiziell, dass 2014 unter neuen Regeln gefahren wird. (zum Artikel!)


Fotostrecke: Das WTCC-Fahrerkarussell 2014

28. Juni 2013
Kurz darauf zieht der Automobil-Weltverband nach und bestätigt seinerseits, was eh schon klar ist: 2014 führt die WTCC das neue Reglement ein. (zum Artikel!)

21. Juli 2013
Ex-Champion Gabriele Tarquini ist der erste WTCC-Pilot, der seinen Sorgen Ausdruck verleiht: "Die Aerodynamik macht mir ein bisschen Angst." (zum Artikel!)

24. Juli 2013
Citroen stellt als erster Hersteller ein Fahrzeug für das neue WTCC-Reglement vor, den C-Elysee. Kurz darauf beginnt die französische Marke die Testfahrten mit dem Neuwagen. (zum Artikel!)


28. August 2013
In der langen Sommerpause gewährt der Automobil-Weltverband einen Blick auf die Details zum neuen Reglement der WTCC. (zum Artikel!)

4. Oktober 2013
Wie WTCC-Reifenlieferant Yokohama erklärt, gibt es beim Testen keinen Reifenvorteil für Citroen. Die 2014er-Pneus dürfen erst ab Januar 2014 zu Probefahrten verwendet werden. Bis dahin müssen Interimsreifen genutzt werden. (zum Artikel!)

5. November 2013
In Vallelunga werden die neuen WTCC-Rennreifen erstmals ausführlich ausprobiert. Als Fahrzeug dient ein SEAT Leon, als Testfahrer ist Jordi Gene im Einsatz. (zum Artikel!)


Fotostrecke: Die neuen WTCC-Regeln

21. November 2013
Neues Reglement, neue Bezeichnungen: Die 2014er-Fahrzeuge der WTCC gehen in der neugeschaffenen TC1-Klasse an den Start, wie die FIA verkündet. (zum Artikel!)

15. Januar 2014
Francois Ribeiro löst Lotti als WTCC-Serienchef ab. Lotti, der das neue Reglement auf den Weg gebracht hat, ist nicht mehr länger in die Belange der Meisterschaft eingebunden. (zum Artikel!)

19. März 2014
Aus der offiziellen Meldeliste für die Saison 2014 geht hervor: Insgesamt 16 TC1-Autos von Citroen, Honda, Lada und RML-Chevrolet bestreiten das erste Jahr unter dem neuen Reglement. Die bisherigen Fahrzeuge firmieren nun in der TC2-Klasse und sind weiter startberechtigt. (zum Artikel!)

13. April 2014
In Marrakesch (Marokko) beginnt die erste Saison mit den neuen WTCC-Regeln.

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?
Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?

Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Folgen Sie uns!