powered by Motorsport.com

Rallye Norwegen vermeldet knapp 50 Teilnehmer

Mitte Februar führen die Norweger zum zweiten Mal einen WM-Lauf durch: Mit dabei ist auch Lokalheld Petter Solberg - Weniger Teilnehmer als 2007

(Motorsport-Total.com) - Die Nennliste für die Rallye Norwegen (12. bis 15. Februar) steht: Wie die Organisatoren jetzt mitgeteilt haben, haben knapp 50 Teilnehmer für die zweite Runde der WRC-Saison 2009 gemeldet. Zum zweiten Mal nach 2007 hat Norwegen WM-Status - damals waren alle Beteiligten begeistert von der Veranstaltung. Dennoch konnte die damalige Teilnehmerzahl in diesem Jahr nicht erreicht werden.

Henning Solberg

Henning Solberg gehört zu den Lokalhelden bei der Rallye Norwegen Zoom

Mit dabei ist neben den festen WRC-Piloten 2009 auch Petter Solberg. Der Norweger hat für seinen Heimlauf gemeldet, weiß aber noch nicht, in welchem Auto er antreten wird. Gerüchteweise soll er einen Citroën Xsara WRC gekauft haben - das dementierte Solberg auf seiner Internetseite: "Es gibt viele Gerüchte dazu im Internet. Doch sie sind nicht wahr. Was das Rallyeauto angeht, ist noch nichts entschieden." Fix ist dagegen, dass er mit seinem langjährigen Co-Piloten Phil Mills antritt. Die FIA hat Solberg erlaubt, sein Fahrzeug erst später zu benennen.#w1#

Ebenfalls dabei ist sein Bruder Henning Solberg, der weiter fest bei Stobart fährt. Norwegen wird außerdem in der WRC von Mads Østberg und Anders Grøndal vertreten. Gemeldet hat zudem der norwegische Rallye-Youngster Andreas Mikkelsen, der im vergangenen Jahr mit seinem fünften Platz in Schweden der jüngste Pilot der WRC-Geschichte war, der WM-Punkte holen konnte. Bei seinem Heimlauf tritt Mikkelsen in diesem Jahr allerdings mit einem Subaru Impreza in der P-WRC an.

"Es ist keine große Überraschung, dass wir weniger Teilnehmer als 2007 haben, aber wir haben in diesem Jahr mehr Allradler mit dabei", sagte der Rennleiter der Rallye Norwegen, Stig Rune Kjernsli. "Wir haben ein hochklassiges Starterfeld und es ist ein gutes Zeichen, dass wir mehr Teilnehmer haben als der Saisonauftakt in Irland." Dort werden Ende Januar nur 43 Crews an den Start gehen.