powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Lotus: Neues LMP2-Auto rennt ab Mitte Januar

Der neue Lotus T128 wird spätestens in der dritten Januarwoche auf die Strecke gehen: Performance und gute Fahrbarkeit stehen bei der Entwicklung im Mittelpunkt

(Motorsport-Total.com) - Nach einem durchwachsenen Jahr mit dem alten Lola-Chassis will Lotus im kommenden Jahr groß angreifen. Das Kolles-Unternehmen Kodewa, das die Einsätze in der WEC für Lotus-LMP2 abwickelt, hat beim Münchener Unternehmen Adess zu Beginn dieses Jahres ein neues Auto in Auftrag gegeben. Das LMP2-Chassis, das auf den Namen T128 getauft wurde, soll nach umfassenden Modifikationen ab 2014 auch in einer LMP1-Version auf die Strecke gehen.

Lotus T128

Der Lotus T128 wird ab 2013 in der LMP2-Version in der WEC starten Zoom

"Wir haben mit einem leeren Blatt Papier begonnen. Unter solchen Voraussetzungen macht die Entwicklung eines solchen Prototypen sehr viel Spaß", erklärt Chefentwickler Stephane Chosse, der mit seinem Team von rund 15 Fachleuten am Lotus-Projekt arbeitet. In seinem Unternehmen Adess in München hat der Schweizer eine Gruppe von erfahrenen Technikern versammelt, die unter anderem aus den Bereichen Formel 1 und Le-Mans-Prototypen viel Erfahrung mitbringen.

Geballtes Know-how ist in die Entwicklung des T128 geflossen, auch der neue Toro-Rosso-Technikchef James Key hatte einen gewissen Anteil an der Entstehung des Autos. "Performance stand dabei ebenso im Vordergrund wie die Fahrbarkeit", schildert Chosse. "Das ist ein wichtiger Faktor, denn die Gentleman-Fahrer in der LMP2 verlieren oft viel Zeit im Vergleich zu den Profis. Eine gute Fahrbarkeit kann dies minimieren und somit die Gesamtperformance eines Teams verbessern."

Der neue Lotus T128 sollte ursprünglich kurz vor Weihnachten erstmals auf die Strecke gehen, aber kleine Verzögerungen haben dazu geführt, dass das Debüt erst im Januar 2013 stattfinden wird. Ab dem 8. Januar soll das neue Auto komplett montiert werden, anschließend geht es sofort in den Testbetrieb. Dies ist wichtig, um potenzielle Kunden von dem Projekt zu überzeugen. "Wir haben mit sechs Teams Kontakt, von weiteren Interessenten wissen wir", so der Chefentwickler, denn Auto für den Gebrauch von Judd-, Nissan- und HPD-Motoren ausgelegt ist. Auch der Einbau des neuen Mazda-Diesels soll in Zukunft möglich sein.

Ein ausführliches Interview über die Entwicklung des neuen Lotus T128 lesen Sie morgen auf 'Motorsport-Total.com'.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
07.04. 22:30
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
07.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.04. 21:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.04. 22:00

Das neueste von Motor1.com

Mercedes SL: Die Baureihe 129 wird 30
Mercedes SL: Die Baureihe 129 wird 30

Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R
Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R

Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia  (2006)
Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia (2006)

Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?
Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?

Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern
Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern

BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite
BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite

Brundle vs. Baldi: Gruppe C in Mexiko 1990
Brundle vs. Baldi: Gruppe C in Mexiko 1990

Feueralarm in der Box: Gruppe C in Suzuka 1990
Feueralarm in der Box: Gruppe C in Suzuka 1990

VLN 2019: Es geht wieder los!
VLN 2019: Es geht wieder los!

WEC-Teaser: 6 Stundenvon Spa-Francorchamps 2019
WEC-Teaser: 6 Stundenvon Spa-Francorchamps 2019

Onboard: Fernando Alonsos Sebring-Rekordrunde
Onboard: Fernando Alonsos Sebring-Rekordrunde

Folgen Sie uns!