powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Lamborghini-Trofeo Spa: Kroes/Afanasiew übernehmen Tabellenführung

Danny Kroes und Sergei Afanasiew sind nach Sieg und P2 in Spa die neuen Gesamtführenden der Lamborghini Super Trofeo Europe

(Motorsport-Total.com) - Im Rahmen des 24-Stunden-Rennens in Spa-Francorchamps trug die Lamborghini Super Trofeo Europe zwei Rennen aus. Danny Kroes und Sergei Afanasiew fuhren dabei mit ihrem Huracan von Bonaldi Motorsport zu P2 im ersten Lauf und zum Sieg im zweiten Lauf. Damit haben sie die Tabellenführung übernommen.

Danny Kroes, Sergei Afanasiew

Kroes/Afanasiew siegten nach Zandvoort auch in Spa und führen die Tabelle nun an Zoom

Im zweiten Rennen am Samstag übernahm Kroes beim Boxenstopp von Afanasiew. Anschließend zeigte er in Les Combes zwei entscheidende Überholmanöver. Erst griff er sich Bonaldi-Teamkollege Jack Bartholomew, den Sieger des ersten Rennens am Freitag. Wenig später zog Kroes auch noch an dem am Samstag von der Pole-Position gestarteten Target-Lamborghini von Davide Venditti vorbei.

In der Gesamtwertung haben Kroes/Afanasiew nun 13 Punkte Vorsprung auf die Imperiale-Piloten Vito Postiglione und Kikki Galbiati. Die nächste Station im Kalender der Lamborghini Super Trofeo Europe 2019 ist die vorletzte und findet auf dem Nürburgring statt.

Start der Lamborghini Super Trofeo Europe 2019 in Spa

Start der Lamborghini Super Trofeo Europe 2019 in Spa Zoom

Im ersten Rennen am Freitag starteten Postiglione/Galbiati von der Pole-Position, fielen aber direkt am Start ins Mittelfeld zurück. So ging der andere Imperiale-Lamborghini mit Karol Basz am Steuer in Führung, gefolgt von Kroes und Josef Zaruba im Huracan von Micanek Motorsport ACCR.

Für Postiglione kam es nach schlechtem Start noch dicker. In der Haarnadelkurve La Source kollidierte er mit dem Leipert-Lamborghini von Anthony Lambert. Dabei trugen beide Fahrzeuge Beschädigungen davon. Während Postiglione aufgeben musste, brachte Lamberts Teamkollege Niels Lagrange das Auto mit der Startnummer 30 noch auf P8 ins Ziel.

Bei den Boxenstopps gelang es Zaruba, den Micanek-Lamborghini in Führung zu bringen. Wenig später aber wurde er disqualifiziert, weil er die minimale Standzeit von 90 Sekunden unterschritten hatte.

Derweil schob sich Stuart Middleton, nachdem er von Bartholomew übernommen hatte, sukzessive nach vorn. Dies gelang ihm zunächst mit Überholmanövern gegen Bartosz Paziewski ausgangs Raidillon, und direkt im Anschluss gegen Zarubas Teamkollege Jakub Knoll in Les Combes.

Anschließend gelang es Middleton auch noch, Afanasiew von der Führungsposition zu verdrängen. Schließlich gewann der Brite mit einem Vorsprung von 9,758 Sekunden für sich und Bartholomew. Paziewski kam hinter Afanasiew auf P3 ins Ziel, Venditti und Aberto di Folco belegten P4.

Im zweiten Rennen am Samstag startete dann di Folco von der Pole-Position und hatte bereits vier Sekunden Vorsprung auf Middleton. Nach den Boxenstopps setzten sich Bartholomew und Kroes in Szene.

Kroes ging auf der Außenbahn von Les Combes an Bartholomew vorbei und übernahm damit die zweite Position. Acht Minuten vor Schluss überholte er abermals in Les Combes - diesmal auf der Innenbahn - Venditti und übernahm damit die Führung.

Hinter Kroes/Afanasiew und Venditti/di Folco belegten Postiglione/Galbiati nach ihrem Ausfall vom Freitag diesmal den dritten Platz.

In der Am-Klasse setzten sich am Freitag zunächst Mikki Eskelinen und Jake Rattenbury durch. Auf dem Weg zu einem möglichen Doppelschlag aber wurden sie kurz nach dem Start des Samstagsrennens von Andrej Lewandowski aus dem Rennen gekickt. So ging der Sieg in der Am-Klasse am Samstag an Nico Gomar (AGS Events).

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

ADAC TCR Germany News

Hyundai Team Engstler-Pilot Max Hesse übernimmt die Tabellenführung
Hyundai Team Engstler-Pilot Max Hesse übernimmt die Tabellenführung

TCR Germany Hockenheim 2019: Hesse nach Sieg Titelfavorit
TCR Germany Hockenheim 2019: Hesse nach Sieg Titelfavorit

TCR Germany Hockenheim: Proczyk dominiert am Samstag
TCR Germany Hockenheim: Proczyk dominiert am Samstag

Gelbvergehen: Neues Qualifyingergebnis in der TCR Germany
Gelbvergehen: Neues Qualifyingergebnis in der TCR Germany

TCR Germany Hockenheim 2019: Proczyk für Hyundai auf Pole
TCR Germany Hockenheim 2019: Proczyk für Hyundai auf Pole
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
26.09. 22:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
03.10. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
04.10. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
09.10. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
10.10. 21:00
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!