powered by Motorsport.com

WSBK 2020: FIM legt Maximal-Drehzahlen für die Superbike-WM fest

Die FIM hat die Maximal-Drehzahlen für die neue Saison veröffentlicht: Hondas neue Fireblade RR-R dreht deutlich höher als das 2019er-Modell

(Motorsport-Total.com) - In drei Wochen beginnt in Australien die neue Saison der Superbike-WM. Pünktlich vor dem Saisonstart hat der Motorrad-Weltverband FIM die erlaubten Maximal-Drehzahlen der verschiedenen Superbikes bekanntgegeben. Die wichtigste Neuerung ist die Einstufung der neuen Honda Fireblade RR-R.

Honda Fireblade

Honda Fireblade RR-R: Zur Ducati fehlen nur noch 500 Umdrehungen Zoom

Mit 15.600 Umdrehungen pro Minute ragt das neue Honda-Superbike unter den Reihen-Vierzyliner-Bikes klar heraus. Kein anderes Superbike mit Reihen-Motor dreht so hoch wie die radikalste Fireblade aller Zeiten, die mit ihrem kurzhubigen Motor bereits in der Serie 217 PS mobilisiert.

Die Ducati Panigale V4R beginnt die Saison so, wie das vergangene Jahr endete. Es bleibt bei 16.100 Umdrehungen pro Minute. Der Ausgangswert von 16.350 Umdrehungen pro Minute wurde in der WSBK-Saison 2019 nach drei Events um 250 Umdrehungen reduziert.


Fotos: Superbike-Wintertest in Portimao


Die maximalen Drehzahlen für die Superbike-WM 2020:
BMW S1000RR: 14.900
Ducati Panigale V4R: 16.100
Honda Fireblade: 15.600
Kawasaki ZX-10RR: 14.600
Yamaha R1: 14.950

Aprilia RSV4: 14.700
Ducati Panigale V2: 12.400
Honda Fireblade (alt): 15.050
MV Agusta F4: 14.950
Suzuki GSX-R1000: 14.950

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige