powered by Motorsport.com
  • 10.09.2021 · 18:28

  • von Gerald Dirnbeck, Co-Autor: German Garcia Casanova

Neuer Honda-Werksfahrer: Iker Lecuona vor Wechsel in die Superbike-WM

Iker Lecuona wird in der Saison 2022 in der Superbike-WM an den Start gehen und für das Honda-Werksteam fahren - Auch der zweite Fahrer soll ein junges Talent werden

(Motorsport-Total.com) - Dass sich Iker Lecuona am Saisonende von Tech-3-KTM verabschieden muss, steht seit einiger Zeit fest. Alternativen waren in der MotoGP rar. Der Spanier selbst sprach von Angeboten aus der Moto2-Klasse, aber er hat schon oft festgehalten, dass er auch in Zukunft auf großen Motorrädern fahren will.

Iker Lecuona

Iker Lecuona wird 2022 in der Superbike-WM an den Start gehen Zoom

Zuletzt wurde er mit dem Satellitenteam von Yamaha in Verbindung gebracht. Andrea Dovizioso ist dort für 2022 bestätigt. Der zweite Platz ist offen. Lecuona wird aber nicht darauf warten, wie sich Razlan Razali, Wilco Zeelenberg und Johan Stigefelt entscheiden.

Lecuona wird 2022 in die Superbike-WM wechseln. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' wird er dort neuer Honda-Werksfahrer sein und den Platz von Alvaro Bautista übernehmen. Bautista wechselt bekanntlich zurück zu Ducati.

Nach zwei Jahren mit der neuen Fireblade CBR1000 RR-R vollzieht Honda in der Superbike-WM einen Generationenwechsel. Auch für Leon Haslam wird in der kommenden Saison kein Platz mehr sein. Neben Lecuona, der 21 Jahre alt ist, wird Honda einen zweiten jungen Fahrer platzieren.

Alvaro Bautista

Honda vollzieht in der Superbike-WM einen Generationenwechsel Zoom

Weder Honda noch Lecuona wollten die Einigung auf die künftige Zusammenarbeit offiziell bestätigen. Der Spanier hielt aber fest, dass die Entscheidung für seine Zukunft bereits gefallen ist, er "sehr glücklich" damit ist, aber noch nicht darüber sprechen darf.

"Ich kann über meine Zukunft nicht sprechen. Mein Manager hat an diesem Wochenende noch einige Meetings. Schon in Silverstone hatte er einige Meetings gehabt", sagt Lecuona am Rande des MotoGP-Wochenendes im MotorLand Aragon.

"Ich kann ehrlich gesagt noch nichts sagen, vielleicht nächste Woche. Ich kenne schon meine Zukunft. Es ist noch nicht alles erledigt, aber ich kann sagen, dass ich mit dieser Wahl sehr zufrieden bin. Momentan kann ich nicht mehr dazu sagen. Im nächsten Jahr habe ich neue Ziele."

"Es müssen noch die letzten Details geklärt werden, aber es ist klar, wohin ich gehen werde. Mein Manager kümmert sich darum. Deshalb kann ich nur sagen, dass ich meine Zukunft kenne, aber noch nicht darüber sprechen kann."

Der Vertrag mit Honda soll in den kommenden Tagen unterschrieben werden. Nach zwei Jahren verabschiedet sich Lecuona somit aus der MotoGP. Davor fuhr er seit dem letzten Saisondrittel 2016 in der Moto2-Klasse. Ein zweiter und ein dritter Platz waren seine besten Moto2-Ergebnisse.

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folgen Sie uns!