powered by Motorsport.com
Startseite Menü

BMW S1000RR: Ein WSBK-Kundenteam wäre laut Shaun Muir eine Hilfe

Seit 2019 bereichert BMW mit zwei Werksmaschinen das WSBK-Feld: Teammanager Shaun Muir würde es begrüßen, wenn ab 2020 ein Kundenteam auf BMW setzt

(Motorsport-Total.com) - BMW kann in der Superbike-WM nur auf die Erfahrungen von zwei Fahrern zurückgreifen, um die S1000RR zu entwickeln. Mittlerweile hat das Projekt ein Niveau erreicht, das auch Kundenteams anlockt. Wären mehr Motorräder eine Hilfe bei der Entwicklung?

Markus Reiterberger

Die BMW S1000RR verfügt bereits in ihrer Debütsaison über ein starkes Paket Zoom

"Mit Sicherheit", kommentiert Teammanager Shaun Muir im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "Jeder kann sich das Motorrad kaufen, das wir verwenden. Die Elektronik, die Chassisteile, die Schwinge und alles andere mit Ausnahme des Motors ist für Kunden verfügbar. Sie können zu 100 Prozent die Teile kaufen, die wir verwenden."

"Am Motor und der Elektronik arbeiten wir noch. Es ist vermutlich ähnlich wie bei Ducati oder bei Kawasaki mit Puccetti. Sie sind einen Schritt zurück", fügt Muir hinzu. "Ich würde es begrüßen, wenn es ein BMW-Kundenteam gibt. Ich weiß, dass es Gespräche gab."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Superbike-Tickets

ANZEIGE

MotoGP-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen