powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Alvaro Bautista: Warum Ducati ihn in dieser WSBK-Saison noch braucht

Ducati vs. Kawasaki: In der Hersteller-WM ist das letzte Wort noch nicht gesprochen - Ducati möchte zusammen mit Alvaro Bautista den Titel nach Bologna holen

(Motorsport-Total.com) - Das Verhältnis zwischen Ducati und Alvaro Bautista ist seit dem Sommer angekratzt. Es scheint, als ob das Sportliche durch die Verhandlungen für 2020 etwas aus dem Fokus gerückt ist. Beim Rennwochenende in Frankreich holte sich Jonathan Rea (Kawasaki) vorzeitig seinen fünften Titel. Doch für Bautista und Ducati hält die Saison noch eine Herausforderung bereit, denn in der Herstellerwertung könnten sich die Italiener noch durchsetzen.

Alvaro Bautista

Ducati liegt in der Hersteller-WM momentan 34 Punkte hinter Kawasaki Zoom

"Es ist sehr wichtig, dass wir an den Rest der Saison denken", betont Teamchef Serafino Foti im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "In meinen Augen ist es sehr wichtig, dass wir zusammen mit Alvaro konzentriert bleiben. Im Januar können wir dann über dann die Saison 2020 reden. Dann steht uns und Scott (Redding) eine neue Herausforderung bevor."

Bautista verlor beim Rennwochenende in Donington die WM-Führung und eine Woche später den Anschluss an Rea, weil er in Laguna Seca keinen einzigen Punkt sammelte. Zuvor zeigte der Spanier bereits in Jerez und Misano Schwäche und warf durch Stürze wertvolle Punkte weg.

Verlor Bautista durch die Verhandlungen den Fokus?

Machte Bautista diese Fehler, weil er gedanklich bei den Verhandlungen für 2020 war? "Nein, man muss die Stürze individuell betrachten", bemerkt Ducati-Teamchef Foti. "In Jerez und Misano lag es meiner Meinung am zu hohen Selbstvertrauen."

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista machte im Sommer zu viele Fehler und warf wichtige Punkte weg Zoom

"Im Superpole-Rennen holte Alvaro in Jerez den Sieg. Die Asphalttemperatur war jedoch deutlich niedriger als im zweiten Rennen am Nachmittag. Doch er ging mit der gleichen Herangehensweise ins zweite Hauptrennen", erinnert sich Foti. "Er hatte einfach zu viel Selbstvertrauen und stürzte deshalb zu Beginn der zweiten Runde."

"Auch in Misano war er nach dem Superpole-Rennen zu zuversichtlich. In meinen Augen war das der Grund für die Stürze in Jerez und Misano. In Donington war es nass. Da kann immer etwas passieren. In Laguna Seca hatte er im ersten Rennen einen merkwürdigen Sturz. Er verlor die Front. Dann kam es im Superpole-Rennen zum Vorfall mit Toprak (Razgatlioglu). Er konnte deshalb nicht mehr im zweiten Rennen fahren. In Laguna Seca verloren wir 57 Punkte", bedauert Foti.

Herstellertitel kann nur mit Bautistas Hilfe gewonnen werden

Für Argentinien und Katar hat Ducati ein klares Ziel. Um noch an Kawasaki vorbeizuziehen, die momentan 34 Punkte vorne liegen, müssen möglichst viele Siege folgen. "Unser Ziel ist es jetzt, möglichst viele Rennen zu gewinnen, weil das für die Herstellerwertung wichtig ist. Wir liegen nicht weit hinter Kawasaki zurück. Vielleicht schaffen wir es noch, sie zu besiegen", so Foti.

Auch wenn Bautista nach den beiden bevorstehenden Wochenenden zu Honda wechselt, empfindet Foti sehr viel Dankbarkeit. Besonders die Seriensiege zu Beginn der Saison bleiben im Gedächtnis: "Ich möchte Alvaro danken. Er hat für uns tolle Arbeit geleistet. Es war eine fantastische Saison", so Foti.

Chaz Davies

Chaz Davies stand 2019 klar im Schatten von Alvaro Bautista Zoom

"Er gewann bisher 15 Rennen. Die Erwartung war natürlich der Gewinn der Meisterschaft, nachdem er so viele Rennen gewonnen hatte. Wir behalten die guten Erinnerungen im Gedächtnis. Ich möchte ihm gratulieren zu seiner guten Arbeit", hält der Italiener fest.

Ausblick auf die Saison 2020: Kommt Redding als BSB-Champion in die WSBK?

In der kommenden Saison wird Scott Redding die Werks-Ducati von Bautista übernehmen. "Er ist ein sehr guter Fahrer, der 2020 eine gute Saison zeigen kann", prophezeit Foti. "In der MotoGP hatte er einige gute Jahre und schaffte es aufs Podium. Ich schätze ihn als Fahrer. Zudem kennt er die V4-Panigale sehr gut."

Scott Redding

Scott Redding hat in der BSB sein Racer-Mojo wiedergefunden Zoom

In der laufenden Saison kämpft Redding in der Britischen Superbike-Meisterschaft um den Titel. Aktuell führt er die Fahrerwertung mit 645 Punkten an.

Be-Wiser-Ducati-Teamkollege Josh Brookes hat momentan 617 Punkte und Ducati-Markenkollege Tommy Bridewell liegt bei 580 Zählern. Am kommenden Wochenende findet in Brands Hatch vom 18. bis zum 20. Oktober das Saisonfinale statt.