powered by Motorsport.com

8 Stunden von Suzuka 2020: Yamaha zieht Werksteam zurück

Die Seriensieger von Yamaha werden in diesem Jahr nicht am 8-Stunden-Rennen von Suzuka teilnehmen: Über den Grund der Absage schweigt Yamaha noch

(Motorsport-Total.com) - Yamaha wird beim diesjährigen Langstreckenrennen in Suzuka nicht mit einem Werksteam antreten. Unklar ist, ob diese Entscheidung mit Blick auf die Folgen der Cornavirus-Krise getroffen wurde oder einen anderen strategischen Hintergrund hat.

Katsuyuki Nakasuga

Yamaha verzichtet auf einen Werkseinsatz in Suzuka Zoom

Von 2015 bis 2018 konnte Yamaha vier Mal in Folge gewinnen und musste sich im Vorjahr nur knapp geschlagen geben. Bisher steht der Termin des diesjährigen Suzuka-Rennens, auch wenn es einige Zweifel an der Durchführbarkeit gibt. Mitte Juli soll das Event stattfinden.

Es wurde erwartet, dass das Yamaha-WSBK-Werksduo Michael van der Mark/Toprak Razgatlioglu zusammen mit dem Suzuka-Routinier Katsuyuki Nakasuga antritt, um im prestigeträchtigen Rennen gegen die japanische Konkurrenz von Honda, Kawasaki und Suzuki zu bestehen.

Im Vorjahr beendete Kawasaki die Yamaha-Siegesserie. Superbike-Weltmeister Jonathan Rea holte zusammen mit Teamkollege Leon Haslam den Sieg in Suzuka. Toprak Razgatlioglu zählte ebenfalls zum Aufgebot, durfte aber aus strategischen Gründen nicht fahren. Daraufhin wurde das türkische Ausnahmetalent von Manager Kenan Sofuoglu zu Yamaha transferiert. Kawasaki hat das 2020er-Team bereits offiziell bekanntgegeben (mehr Infos).

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar