powered by Motorsport.com
  • 16.11.2021 · 10:41

  • von Filippo Einaudi, Übersetzung: Manuel Lehbrink

Vergessene Studien: Rover TCV Concept (2002)

Das Rover TCV Concept wurde 2002 in Genf als Ausgangspunkt für einen möglichen Relaunch der Marke vorgestellt, schaffte es aber nicht mehr auf die Straße

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Wenn eine Führungskraft zugibt, dass ein bestimmtes Modell zu einem bestimmten Zeitpunkt buchstäblich das Schicksal des Unternehmens gerettet hat, denken wir unweigerlich an all die Zeiten, in denen es nicht so gut gelaufen ist. Hätten also historische Marken wie Rover durch ein einziges Auto gerettet werden?

Rover TCV Concept (2002)

Rover TCV Concept 2002 Zoom

Das Ende von Rover fand am Anfang der Jahrtausendwende statt. Für die Rettung des britischen Unternehmens hätte es also wohl ein SUV gebraucht. Und tatsächlich hatte Rover kurz vor dem Aus eine entsprechende Studie parat, die als Prototyp auf dem Genfer Autosalon 2002 unter dem Namen TCV vorgestellt wurde.

Geboren, um vielseitig zu sein

TCV stand für "Tourer Concept Vehicle". Das Design stammte von Peter Stevens, der nach seiner Arbeit an berühmten Modellen wie dem McLaren F1 und der letzten Evolution des Lotus Esprit zum Styling-Direktor von Rover aufstieg und die neuesten Modelle entwarf - vom 25 und 45 (und dem Restyling des 200 und 400) bis zum brandneuen 75 und seinen MG-Sportvarianten.

Das Design des TCV unterschied sich jedoch von diesen Modellen durch eine Fülle von Kanten und flachen Oberflächen, die die zukünftige Richtung des Stylings der Marke aufzeigten. Das hervorstechende Merkmal des Autos war also etwas ganz anderes: Vielseitigkeit. Deshalb hatte das Modell auf dem Rover-Stand in Genf sogar eine Waschmaschine im Kofferraum.

Rover TCV Concept (2002)

Rover TCV Concept (2002) Zoom

Das Interieur wurde mit einem speziellen Fahrzeugboden konzipiert, der im hinteren Bereich abgesenkt werden konnte, um das Volumen zu optimieren und das Beladen zu erleichtern. Außerdem konnten alle Sitze umgeklappt werden - bis auf den Fahrersitz natürlich.

Dadurch wurde ein Laderaum realisiert, der mit einer Länge von drei Metern dem eines Kleintransporters entsprach. Alternativ konnten an Verankerungen im Boden beispielsweise Sofas und verschiedene andere Accessoires angebracht werden, die die Kabine in eine mobile Lounge verwandelten.

Unter der Motorhaube ... ein V6

Die öligen Teile wurde von den Serienmodellen übernommen und war nicht so revolutionär: Der Motor basierte mit seinen 2,5 Liter Hubraum in V6-Anordnung der K-Serie aus dem 75. Hier hätte man für die Serienreife also nicht viel weiterentwickeln müssen.


Fotostrecke: Rover TCV Concept (2002)

Das Fahrgestell des 75 war zudem für Allradantrieb ausgelegt. Lediglich die um 30 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit des Konzepts war im Grunde neu. Für ein geplantes SUV war dieser Move aber durchaus sinnvoll.

Bitterer Epilog

Leider bedeutete dieses Projekt, ebenso wie das des schönen 75 Coupé, faktisch das Ende der Aktivitäten der Marke. Auch wenn die Führungsspitze der MG Rover Gruppe in Genf sogar noch ankündigte, dass der TCV bald das erste Modell einer neuen Baureihe sein würde, die 2004 auf den Markt kommen sollte.

Rover TCV Concept (2002)

Rover TCV Concept (2002) Zoom

Einigen Quellen zufolge warf das Projekt auch einige kritische "rechtliche" Fragen auf. Angeblich untersagte Ford nämlich MG Rover den Bau eines Geländewagens. Wieso? Ford hatte gerade Land Rover von BMW übernommen und BMW saß noch mit MG Rover in einem Boot. Man wollte einfach nicht, dass es zu Verwechslungen und Überschneidungen mit der Marke aus Solihull kommt.

Weitere Studien, die wir vergessen haben:

Vergessene Studien: Ford Mustang Giugiaro Concept (2006)
Vergessene Studien: Audi Avantissimo (2001)
Vergessene Studien: Ford Carousel (1973)
Vergessene Studien: Mercedes Vision GST (2002)

Aus demselben Grund erwarb Ford 2005 nach dem Konkurs von MG Rover in aller Eile auch die Nutzungsrechte an der Marke Rover, um zu verhindern, dass sie von anderen wiederbelebt wird, und dekretierte damit ihre endgültige Abschaffung. Ende.

Neueste Kommentare

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige