powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Vergessene Studien: Porsches Top 5 Geheime Prototypen

Porsche dreht die Zeit zurück und zeigt uns einige seiner interessantesten Studien. Inklusive des verrückten Panamericana und des abstrusen Cayenne Cabrio

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Es ist eine der wunderbarsten YouTube-Serien und diese Woche ist Porsches Top 5 mit einer ganz speziellen Ausgabe gelandet. Man entführt uns ins abstrus-glamouröse Reich der Studien. Genauer gesagt zeigt man uns ein paar der abgedrehtesten Prototypen, die in Zuffenhausen je das Licht der Welt erblickten.

Natürlich sind diese Autos für Fans der Marke nicht wirklich "geheim". Einige davon sind sogar ziemlich bekannt. Nicht nur unter Porscheholics, sondern unter Auto-Enthusiasten im Gesamten. Aber wir wollen nicht lange rumquatschen. Hier sind die Top 5. Viel Spaß!

5. Porsche 984

Porsche 984 Prototyp (1984-1987)

Porsche 984 Prototyp (1984-1987) Zoom

Entwickelt wurde der kompakte Zweisitzer 984 zwischen 1984 und 1987. Die Studie eines leichten Roadsters ist inspiriert von einem früheren Entwicklungsprojekt, das Porsche für Seat durchführte. Die Vision war ein  erreichbarer Sportwagen, der sich mit einem Preisschild von etwa 40.000 D-Mark und einem 120 bis 150 PS starken, luftgekühlten Zweiliter-Vierzylinder-Boxer vor allem an ein junges Publikum richten sollte. Mit nur 880 Kilo war der 984 ein wahres Federgewicht. Überlegt wurden auch eine Cabrio-Version mit damals noch eher unüblichem Metall-Klappdach sowie eine Allrad-Variante für den Motorsport.

Leider kam es 1987 zu einer Absatzkrise aufgrund eines stark abfallenden Dollarkurses, was auch das Ende des überaus interessanten 984 besiegelte. Ob Porsche anders gehandelt hätte, wenn man den unglaublichen Erfolg des 1989 gelaunchten Mazda MX-5 voraussagen hätte können?

4. Porsche Cayenne Cabrio

Porsche Cayenne Cabrio Prototyp

Porsche Cayenne Cabrio Prototyp Zoom

Hui, da muss man erst mal schlucken. Das Cayenne Cabriolet ist aus vielerlei Gründen eine ...ähem ... bemerkenswerte Studie. Als ob es nicht schon reichen würde, einem SUV das Dach zu stehlen, verfügt das Auto auch noch über eine Art Targa-Bügel und ein Heck mit multipler Persönlichkeitsstörung. Anstatt zwei Prototypen mit verschiedenen Heckdesigns zu bauen, entschied man sich hier nämlich dafür, zwei Hintern an ein Auto zu quetschen. Ob das den finalen Auswahlprozess einfacher macht, sei mal dahingestellt.

Soweit gekommen ist es - Gott sei gepriesen - hier ohnehin nicht. Wir sollten den Entscheidern dafür danken, dass sie den offenen Cayenne nie in Serie geschickt haben. Und wir sollten hoffen, dass es für immer dabei bleibt. Der SUV-Boom kann ja auch anders abgefeiert werden. Mit einem Coupé-ifizierten Cayenne beispielsweise, den wir bereits in diversen Erlkönig-Bildern sichten konnten. Er dürfte in Bälde sein Debüt geben.

3. Porsche 911 Carrera 3.2 Speedster

Porsche 911 Carrera 3.2 Speedster-Prototyp

Porsche 911 Carrera 3.2 Speedster-Prototyp Zoom

Prototyp Nummer Drei ist ein Porsche 911 für sehr egozentrische Menschen. Inspiriert ist er vom 356 Speedster der 50er-Jahre. Porsche verbannte die Windschutzscheibe und alle Fenster und ersetzte sie durch ein Plastik-Cover, das auf den 550 Spyder (ebenfalls aus den 50ern) zurückgeht. Für maximalen Oben-ohne-Kick gibt es lediglich einen winzigen Abweiser vor dem Fahrer.

Mit aufgesetztem Cover mutierte der 911 Carrera 3.2 Speedster zu einem Monoposto-Sportwagen ähnlich dem kürzlich vorgestellten Ferrari SP Monza. So richtig stimmig wirkt das Design der Studie von 1987 aber nicht. Wie man es deutlich besser macht, zeigen die diversen Serien-Speedster des 911. So zum Beispiel der knapp 2.100-mal gebaute 911 Speedster (G-Modell), der zwei Jahre später auf den Markt kam. 

2019 wird übrigens auch der auslaufende 991 seine Speedster-Variante erhalten. Vermutlich basiert er auf dem 911 GT3. 1.948 Exemplare sind als Verbeugung vor dem 1948 homologierten Porsche 356 Nummer 1 geplant.

2. Porsche Panamericana

Nummer Zwei ist sicher der wildeste Hund von allen. Erinnern Sie sich noch an den Porsche Panamericana? Die Halb-Elfer-Halb-Geländewagen-Studie wurde anlässlich Ferry Porsches 80. Geburtstag aus der Taufe gehoben und war der Star der Frankfurter IAA 1989. 

Der Panamericana hatte nicht nur ziemlich schräge Formen, sondern auch ein Stoffverdeck mit lila Reisverschluss und Porsche-Logos in den Laufflächen seiner Dunlop-Pneus.

Porsche Panamericana Prototyp (1989)

Porsche Panamericana Prototyp (1989) Zoom

Als Basis diente ein 964 Carrera 4 Cabriolet mit 250-PS-Sechszylinder-Boxer. Die von Harm Laagay gestaltete Karosserie war aus glas- und carbonfaserverstärktem Kunststoff. Die Entwicklungsleitung übernahm Dr. Ulrich Bez. Obwohl Ende der Achtziger noch keiner auch nur ansatzweise an einen Cayenne oder Macan gedacht hätte, nimmt der Panamericana mit seinem dicken Walzen und den langen Federwegen schon ein bisschen was vom Crossover-Trend vorweg. Sein Design beeinflusste auch die Mitte der Neunziger vorgestellten Porsche 911 (996) und Boxster.  

1. Porsche 918 Spyder rolling chassis

Porsche 918 Spyder-Fahrgestell

Porsche 918 Spyder-Fahrgestell Zoom

Bei seiner Markteinführung Ende 2013 war der 918 Spyder die Speerspitze Zuffenhausener Ingenieurskunst. Die erste Studie des Fahrzeugs wurde auf dem Genfer Autosalon 2010 enthüllt. Etwa ein Jahr später gab es ein fertiges rollendes Chassis, welches man Anfang 2012 auch in dieser sehr rohen Form einigen Journalisten vorführte.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 345 km/h ist der 918 nach wie vor das schnellsten Straßenauto, das Porsche je gebaut hat. Kürzlich war wieder von einem Nachfolger des Hybrid-Hypercars zu lesen. Porsche teilte mit, dass selbiger die Nordschleife definitiv in unter 6:30 Minuten umrunden müsste. Wie erinnern uns: Der 918 Spyder stellte seinerzeit mit einer Zeit von 6:57 Minuten einen neuen Rekord für Serienfahrzeuge auf.


Top 5: Porsches Geheime Prototypen

Porsche dreht die Zeit zurück und zeigt uns einige seiner interessantesten Studien Weitere Oldtimer-Videos

Ein neuer 918 ist aber wohl noch relativ weit weg. Porsche wartet aktuell auf eine Verbesserung der Batterietechnologie, bevor es mit einem weiteren elektrifizierten Hochleistungs-Sportwagen auf den Markt kommt.

Video: Porsche / YouTube

Zur Bildergalerie: Porsche Top 5 geheime Prototypen auf Motor1.com Deutschland (82 Bilder)

Auch diese Studien sind ziemlich gewöhnungsbedürftig
Vergessene Studien: Italdesign Columbus (1992)
Vergessene Studien: Suzuki Hayabusa Sport (2002)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Diesen Channel präsentiert:

ANZEIGE
Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

Porträt: Facel Vega II
Porträt: Facel Vega II

Motorworld Classics Bodensee 2018
Motorworld Classics Bodensee 2018

ZCCA 2018
ZCCA 2018

Porträt: Der Matra Djet
Porträt: Der Matra Djet

Rétromobile 2019 - Sonderausstellung Citroën
Rétromobile 2019 - Sonderausstellung Citroën

Porträt: Derby Bentley mit Brockman Karosserie
Porträt: Derby Bentley mit Brockman Karosserie
ANZEIGE

Aktuelle Oldtimer-Videos

911-Magazin Episode 11: Aussergewöhnlich
911-Magazin Episode 11: Aussergewöhnlich

911-Magazin Episode 10: Einzigartig
911-Magazin Episode 10: Einzigartig

Top 5: Porsches Geheime Prototypen
Top 5: Porsches Geheime Prototypen

911-Magazin Episode 9: Reunion
911-Magazin Episode 9: Reunion

911-Magazin Episode 8: Unterwegs
911-Magazin Episode 8: Unterwegs