powered by Motorsport.com
  • 29.09.2022 · 13:17

  • von Javier Álvarez, Übersetzung: Manuel Lehbrink

Vergessene Studien: Dodge M80 Concept (2002)

Wir blicken zurück auf die Geschichte des 2002 auf der Detroit Motor Show vorgestellten Dodge M80 - einer Neuinterpretation des klassischen Pick-ups der Marke

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Vor etwas mehr als zwei Jahrzehnten - nämlich Anfang 2002 - stellte der US-Autohersteller Dodge den Prototyp eines Pick-ups vor, der optisch in die Vergangenheit zurückblickte und eine Hommage an die klassischen Trucks der Marke aus den 1930er und 1940er Jahren darstellte.

Dodge M80 Concept (2002)

Dodge M80 Concept (2002) Zoom

Das Dodge M80 Concept war ein kleiner, erschwinglicher Pick-up mit einem kühnen, auffälligen Look, der sich durch einen großen, satinierten Edelstahl-Kühlergrill mit schraffierten Lamellen und in die Metallverkleidung integrierten Scheinwerfern sowie Blinkern auszeichnete.

Das Design, das wiederum später einige der folgenden Pick-ups von Ram inspirieren sollte, wurde durch 20-Zoll-Stahlräder, runde Leuchteinheiten vorne und hinten, zwei runde Endrohre und einen Tankdeckel mit der gleichen satinierten Edelstahloberfläche wie die Frontpartie ergänzt.

Dezenter Innenraum - Extravagante Karosserie

Wie Sie sehen können, wurden sowohl die Stoßstangen als auch die riesigen Radkästen aus dunkel gefärbtem PET-Kunststoff gefertigt, was dem Auto einen Hauch von Robustheit verlieh und für einen geländegängigeren Touch sorgte. Die seitlichen Laderäume, die sich direkt vor der Hinterachse befanden, wurden aus demselben Material gefertigt.

Die 1,52 Meter lange hintere Ladebox wurde ebenfalls mit PET-Kunststoff geschützt und mit Halterungen versehen, die mit einer Vielzahl von Mopar-Zubehör kompatibel waren, darunter ein Fahrradträger sowie Surfbrett- oder Skiträger. Auf der Heckklappe waren außerdem die Schriftzüge Dodge und 4x4 eingeprägt.


Fotostrecke: Vergessene Studien: Dodge M80 Concept (2002)

Im Innenraum, der in Detonatorgelb gehalten war, hatte Dodge das Design einfach gehalten, aber mit viel Kunststoff, Metall und neoprenartigen, wasserdichten Polstern auf Langlebigkeit ausgelegt. So konnten die Sitze für den Einsatz im Freien ausgebaut werden und in der Mittelkonsole befand sich eine tragbare Kühlbox.

Ein bescheidener V6

Unter der Motorhaube dieses Prototyps verbaute Dodge einen 3,7-Liter-V6 "Magnum", der 218 PS und ein maximales Drehmoment von 319 Nm leistete - Zahlen, die für den Fahrzeugtyp und den Hubraum vielleicht etwas bescheiden waren.

Dieser V6-Motor, der mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt war, wurde später in Serienmodellen wie dem Ram 1500 von 2002 und dem Dodge Dakota von 2004 angeboten. Nach Angaben des Herstellers beschleunigte der M80 in etwas mehr als 8,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Mehr Studien, die wir vergessen haben:

Vergessene Studien: Citroën Éole (1986)
Vergessene Studien: BMW Garmisch (1970/2019)
Vergessene Studien: Lamborghini 350 GTV (1963)
Vergessene Studien: Opel GT2 (1975)

Das fragliche Modell ging nie in Produktion, aber es inspirierte andere Dodge-Produkte, wie zum Beispiels das Dodge Nitro Concept von 2005, ein mittelgroßer Geländewagen, der viele Designmerkmale des M80 übernahm, der aber im Gegensatz zum M80 schließlich zu den Händlern kam. Und zwar mit dem gleichen 3,7-Liter-V6 "Magnum" wie im M80.

Neueste Kommentare

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen